Adoptieren

Adoptieren und Transporte in alle Welt

Viele Urlauber auf Koh Samui haben sich während ihres Urlaubs in einen bestimmten Hund „verliebt“ und möchten ihn auf keinen Fall auf der Insel zurücklassen. Es gibt ja leider nur sehr wenige Hotels, die herrenlose Hunde langfristig dulden oder gar füttern. Die Chance beim nächsten Urlaub den selben Hund wieder zu treffen ist gering.

WENN IHR EUREN LIEBLING MITNEHMEN WOLLT, MELDET EUCH BITTE RECHTZEITIG BEI MIR

Einige Auskünfte über Hundetransporte findet ihr auf dieser Seite. Wir helfen euch gerne dabei, dass ihr euren Liebling in eurer Heimat bald in die Arme schießen könnt.

Was wird benötigt?

Die Hunde oder Katzen müssen mindestens 7 Monate alt sein um in Europa einreisen zu dürfen. Auch dort gibt es Ausnahmen!

Ein Hund oder eine Katze darf erst mit 3 Monaten gegen Tollwut geimpft werden.

Die erforderlich Impfungen werden im DRCS durchgeführt und den Impfpass stellt der thailändische Arzt aus. Auch jeder andere thailändische Tierarzt kann die Tollwutimpfung durchführen. Achtet bitte darauf, dass er den Impfpass ordnungsgemäß mit seiner Lizenznummer ausfüllt! Der Pass muss auch in Englisch sein und die Adresse der Tierarztes auch. Achtet bitte darauf, dass der Tierarzt euch nicht das thailändische Datum reinschreibt. In Thailand haben wir schon das Jahr 2554.

Nach der Tollwutimpfung muss man 30 Tage warten, dann kann der erforderliche Tollwutantikörpertest gemacht werden.

Der Hund oder die Katze muss vor der Impfung gechipt werden.

Für die Einreise nach Europa ist ein Tollwutantikörpertest erforderlich. Der Serumtest kostet 3200 Baht. Er kann nur in Europa gemacht werden.

Vom Tag der Blutabnahme an, muss der Hund oder die Katze noch 3 Monate in Thailand bleiben.

Alle erforderlichen Papiere stellt das DRCS aus.

Hundetransporte sind leider teuer. Hier die Kosten:

  • Ein Käfig (wiegt etwa 8 - 10 kg) für einen etwa 15-25 kg schweren Hund kostet ca. 5000 Baht. Der Hund muss aufrecht in dem Käfig stehen können, deshalb muss oft ein etwas größerer Käfig genommen werden.
  • Kosten für Mikrochip: 1000 Baht (der Hund wird im DRCS geschippt).
  • 3000 Baht für Blutuntersuchung in Europa,
  • der Aufenthalt im DRCS kostet 100 Baht am Tag - 1500 Baht im Monat (durchschnittlicher Aufenthalt im DRCS sind 4 Monate),
  • der Transport von Koh Samui nach Bangkok kostet etwa 2500 Baht, Händling in Bangkok -Kosten für den Helfer in Bangkok 4000 Baht (falls ihr nicht selber zum Tierarzt gehen wollt).
  • 1000 Baht für Bürokosten (Telefon und ausstellen der Papiere).

Je nachdem mit welchen Fluggesellschaft ihr fliegt kostet der Hund unterschiedlich viel.

Lufthansa und Condor hat die günstigsten Preise. Für den Käfig Größe 7 mit Hund sind es 450$. Nur begleitete Transporte sind möglich.

Außerdem kommen noch Airfrance, KLM und AUA in Frage. Da muss man allerdings bei den Umsteigezeiten aufpassen. Aeroflot soll auch günstige Preise haben.

Fast alle Arabischen Airlines transportieren keine Hunde.

Ein Frachttransport für einen Käfig Größe 7 kostet nach Frankfurt, Berlin, München, Zürich, Stockholm oder Madrid 45 000 Baht. (Nur der Flug). Der Flug nach London mit Käfig Größe 7 (90 cm x 66 cm x 66 cm) kostet 54 000 Baht.

Bei Airlines (z. B. Thai Airways), die keine Extrapreise  für Hunde anbieten kostet 1 kg 1450 Baht etwa 37 Euro. Wenn der Hund mit Käfig zusammen 25 kg wiegt, sind das 925 Euro. Dazu kommen dann noch alle anderen Kosten: Käfig, Mikroship, Tollwutantikörpertest usw.

Am Flughafen Bangkok

In Bangkok muss der Hund am Flughafen dem Veterinär vorgestellt werden. Dieser erteilt die Ausfuhrgenehmigung und das Gesundheitszeugnis für die Fluggesellschaft. 

Suwanapoom Vet Office
Location: Gate 1, 1 Building
Suwanapoom Airport
Tel. 02-1340731-2
Tel. 02- 134063-6
Fax: 021 340 637
E-mail: qsap_bkk@dld.go.th

Die Genehmigung und die Ausfuhrerlaubnis gibt es jetzt im Cargo Building C2 in der "free zone" ausserhalb des Flughafens (Langes Gebäude hinter den Speditionsagenten Hallen im EG letzte Türe - ca. 10 Minuten vom Eingang bis zum andere Ende der Halle zu laufen).

Unser Helfer holt den Hund auf dem Flugplatz von BKK-Airwais ab und bringt ihn zum Amtstierarzt  auf dem Flugplatz. Dort wird der Hund untersucht und erhält die erforderlicher Ausfuhrgenehmigung. Der Helfer nimmt dann den Hund mit zu sich nach Hause und bringt ihn euch am nächsten Tag zum Abflug direkt an den Schalter und händigt euch alle erforderlichen Papiere aus. Er hilft euch auch dabei den Hund einzuchecken oder kümmert sich bei einem Frachttransport um die Abwicklung mit der Transportgesellschaft.

Es hat noch nie Probleme bei dem Amtstierarzt gegeben, die Vorführung ist eine reine Formsache. Dort erhaltet ihr die erforderliche Ausfuhrgenehmigung und der Chip wird überprüft. Der Hund wird untersucht und erhält dann ein amtliches Gesundheitszeugnis. Ihr müsst etwa 2 bis 3 Stunden dafür einplanen.

Country requirements?

In fast alle Länder Europas und nach Amerika ist die Einfuhr eines Hundes kein Problem, wenn der erforderliche Test in einem Labor in Europa  (gilt für die Einfuhr nach Europa) gemacht wurde und die dreimonatige Wartezeit erfüllt ist.

Für die Einreise in die USA ist kein Tollwutantikörpertest erforderlich.

Eine Einreise nach Australien ist nicht möglich. Der Hund müsste zuerst nach Europa fliegen, dort 6 Monate bleiben und dann könnte er evtl. einreisen.

Hier ist die Adresse für die Einfuhrgenehmigung für Schweizer Tierfreunde:  Bundesamt für Vetrinärwesen, Schwarzenburgstr. 155, CH-3003 Bern Tel.: 031 323 85 24 / 09, Fax: 031 323 85 22.

Wenn Sie nicht lange genug bleiben können?

Da die Urlauber sich meistens erst kurz vor Schluss ihres Urlaubes entschließen ihren Liebling mitzunehmen, ist die Tollwutimpfung oft nicht alt genug und ein Serumtest konnte auch nicht gemacht werden.

In diesem Fall muss der Hund im DRCS bleiben, bis die Impfung alt genug ist und der Bluttest gemacht werden kann und die dreimonatige Wartezeit nach dem Blutest erfüllt ist.

In den letzten Jahren sind jedes Jahr etwa 80 Hunde in eine gesicherte Zukunft geflogen und fast alle fühlen sich sehr wohl in der neuen Heimat. 1999 flog der erste Hund "BIRD" mit unsere Hilfe nach Deutschland und 2003 wurde die erste Katze ausgeflogen. Die Einreisebestimmungen sind für Hunde und Katzen die Gleichen.

Liebe potenzielle zukünftige Hunde- und Katzenbesitzer,

aus aktuellem Anlass soll an dieser Stelle beispielhaft auf einige Erkrankungen hingewiesen werden, die in Thailand verbreitet sind.

Selbstverständlich werden nur gesunde Tiere auf die Reise zu ihrem neuen Besitzer geschickt. Allerdings gibt es zahlreiche Erkrankungen, die zunächst ohne klinische Symptome verlaufen und bei Stress und dadurch bedingte Immunsuppression sichtbar werden und zum anderen Krankheiten, die eine längere Inkubationszeit aufweisen (= die Zeit zwischen der Ansteckung und dem Ausbruch).

Alle Tiere im Tierheim werden entwurmt und auch gegen Flöhe, Zecken und andere Ektoparasiten behandelt. Flughunden, welche klinisch und aufgrund von Blutuntersuchungen den Verdacht auf eine Babesiose vermitteln, wird Carbesia (Imidocarb) gespritzt. Dadurch ist aber nicht ausgeschlossen, dass die Tiere sich vor dem Abflug neue unerwünschte „Mitbewohner“ einfangen, von denen es auf Koh Samui nur so zu wimmeln scheint. Damit verbunden ist leider auch das Risiko einer erneuten Babesiose oder Ehrlichiose (diese Einzeller/Bakterien werden nämlich durch Zecken übertragen)…und auch der Gurkenkernbandwurm wird beispielsweise durch Flöhe übertragen.

Auch virale Erkrankungen, wie die Parvovirose, Staupe und FIP (feline infektiöse Peritonitis), sind nicht selten und ein Ausbruch der Erkrankung kann verzögert erfolgen.

Für die genannten Erkrankungen gibt es in Deutschland Tests…auf Koh Samui zum einen unbezahlbar und zum anderen praktisch nicht durchführbar (täglich kommen bis zu 10 neue Tiere ins Tierheim, also jedes Mal eine mögliche Ansteckungsquelle, welche das negative Ergebnis vom Vortag fraglich macht!).

Über dieses Risiko sollte man sich vorher im Klaren sein. Es soll nicht bedeuten, dass jedes Tier krank sein muss!!!

Hundefreundliche Hotels in Bangkok

Hier ein Tipp von Tina und Alex:
Falls ihr mit eurem Hund oder Katze eine Übernachtungsmöglichkeit in Bangkok sucht schaut doch hier mal rein:
www.reisen-mit-hund.org

Wenn ihr nichts findet, könnt ihr auch den Service unseres Helfers in Anspruch nehmen. Dann übernachtet der Hund bei ihm und wird euch direkt an den Abflugschalter geliefert. Natürlich braucht ihr dann auch nicht selbst zum Tierarzt zu gehen. Der Service kostet 4000 Baht pro Tier.

Hier ein Tip von Yvonne:
Hotel Ploykhumthongboutiqueresort
info@ploykhumthongbangkokairport.com

In diesem Hotel durfte der Hund sogar in den Frühstücksraum!

 

Adoptieren

KatzentransportGertroude - Katzentransport

Daniela und SchatziDaniela und Schatzi

Tieretranport

Tieretranport

Tieretranport

Yum Yum und IngaYum Yum und Inga

KatzentransportKatzentransport

Adoptieren

Adoptieren

Mae in der Schweiz

Adoptieren