Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

Seite 5

vorherige Seite

nächste Seite

Nach über 10 Jahren müssten eigentlich alle Träger der Dächer der Einzelboxen erneuert werden. Dazu fehlt uns natürlich das Geld. So ersetzen wir immer stückweise wo was runter gebrochen ist.

 

Die Helfer sind fast immer fröhlich bei der Arbeit...

Hier müssen wir mal wieder die Abwasserleitung
aufbuddeln weil sie verstopft ist

 

Hier werden mal wieder neue Bänke für die Hunde hergestellt.

 

SCHLANGEN
 

Koh Samui ist voller Schlangen. Zum Glück bemerkt man sie meist nicht.

Die kleine wohnt jetzt bei uns in Chaweng im Hundehaus. Die Hunde waren sehr interessiert und ich hoffe, dass die Schlange davon Abstand nimmt sich in die Hunde zu werfen.

 

Im Tierheim in Ban Talong Nam hatten wir es diesmal mit einem etwas größerem Exemplar zu tun. Eine große Python hatten sich ins Welpenhaus eingeschlichen und lag in einer der Boxen.

Phil von der Schlangenfarm war mal wieder im Einsatz und hat die Schlange fachmännisch eingefangen.

 

 

Wieder einmal hat uns eine riesige Pythonschlange im Welpenhaus besucht und hat zwei Katzen, die dort vorübergehend untergebracht waren, verschlungen.

Sie lag ganz gemütlich in einer der Boxen in der Welpen-Quarantänestation. Linda hat sie entdeckt. Phil, der Schlagefänger der Insel, hat gesagt, dass eine Schlange dieser Größe einen Menschen problemlos töten kann.

Na, da hat Linda aber Glück gehabt, dass sie schon satt war und daher nicht mehr so mobil. Phil war ja leider schon öfter bei uns zu Gast, um Phytons, Kobras oder andere Schlangen fachmännisch einzufangen und dann in seine Schlangenfarm ganz in der Nähe zu bringen. Die Schlangen werden natürlich nicht getötet.

 

 

 

 

 

Das Monster muss weg!

 

Im Welpenhaus hatten wir einer "Hundehütte"aufgestellt, die wie geschenkt bekommen hatten.
Die Hund haben sie nicht benutzt. Das Ding stand nur im Weg rum..

Also ab damit in den Garten unseres neu angemieteten Grundstücks direkt an dem kleinen Weg zu unserm Tierheim.

 

 

 

Ivette hat dort eine Weile gewohnt, aber  es war ihr dort zu einsam und nachts hatte sie Angst überfallen zu werden.

Sybille ist dort Anfang November eingezogen und sie hat dort bisher kein Angst. Sie hat mit Dr. Sith schon einige ältere Hunde aus dem Tierheim ausgesucht. Wir wollen dort ein Altenheim für Hunde einrichten. Die Miete beträgt nur 5000 Baht

 

 

So idyllisch sieht es in der Nachbarschaft aus.

Das Haustier des Nachbarn hat einen eigenen Pool. 

 

Hoppala...

Ich glaube nicht, dass das Auto Hilfe braucht.

   
HUNDETRANSPORTE

 

Viele Tierfreunde verlieben sich während ihres Urlaubs in eine Hund.
Wir helfen sehr gerne beim Transport in die neue Heimat.

 

 

Judith

Jaqueline mit Wilma. Sie hat bei uns als Volontärin geholfen und am Ende ihres Aufenthaltes hat sie Wilma mitgenommen. Happy Wilma.

 
 

 

Martin mit seiner großen Familie

Skippy

 

 

Petra und Dirk

 

 

Bitt lass mich nicht zurück! Nimm mich mit!

 

 

Gloria, eine unsere Volontäre,
hat Samui mit nach Kanada genommen.

   

 

Unser ganz herzliches DANKESCHÖN an Alexandra und Philipp, die bei ihrer Hochzeitsfeier auf Geschenke verzichtet haben und bei ihren Gästen 5000 Euro für uns gesammelt haben.

Unsere besten Wünsche für die Beiden! Sie waren damit einverstanden, dass wir das Geld für den Kauf eines Autos verwenden. Wir haben großes Glück gehabt, denn Marcus hat ein richtiges „Schnäppchen“ für uns auf der Insel gefunden. Einen kleinen SUSUKI Lastwagen. Für nur 160000 Baht – etwa 4500 Euro. Er musste allerdings noch überdacht werden, aber da wir ja alles selber machen, hatten wir nur Materialkosten. Unser Helfer Monti hat das ganz gut hinbekommen. Ich denke mal, Hauptsache es ist wasserdicht. Plastikvorhänge für die „Fenster“ müssen wir noch anfertigen lassen.

Die Spende von Alexandra und Philipp war eine super Hilfe und kam genau zur richtigen Zeit, aber wir brauchen unbedingt noch ein Fahrzeug, um unser tägliches Transportproblem in den Griff zu bekommen.

 

 

 

Alexandra & Philipp

 

 

 

SILVANA aus der Schweiz hat uns dieses  Motorrad mit Seitenwagen gespendet.

 

Don wird in diesem schmucken Fahrzeug nach wie vor überwiegend in Lamai unterwegs sein.

Es ist eine Spende von Silvana aus der Schweiz. Sie hat dafür bei Freunden und Bekannten gesammelt.
Wir danken ihr und ihren Freunden dafür. Don ist ganz stolz auf sein neues „Sidecarmodel“.

 

Don macht die erste Probefahrt mit seinen neuen Gefährt

Em, Düng und Don

 

Das alte Sidcar von Don ist jetzt bei uns am Haus und für kürzere Entfernungen ist es super zu gebrauchen.

 

DEZEMBER 2015

Alexandra und Philipp, hatten anlässlich ihrer Hochzeit 5000 Euro für uns gesammelt. Wir haben davon einen gebrauchten Pick Up gekauft. (Ich hatte darüber im Aprilinfobrief berichtet.)

Da aber 3 unserer Fahrzeuge verschrottet werden mussten, weil die Reparaturkosten nicht mehr tragbar waren, oder sie einfach den Geist ganz aufgegeben hatten und nicht mehr zu reparieren waren, fehlten uns immer noch 2 Fahrzeuge, um alle Aufgaben zu bewältigen.

Die „Stichting Buitenlandse Asielen hat uns  10 000 Euro für ein neues Auto gespendet. Außerdem hat uns Karla aus Köln 5000 Euro dafür gespendet. Wir wollten auf keinen Fall einen Gebrauchtwagen, weil ein Neuwagen mit Sicherheit einige Jahre nicht in die Werkstatt muss. Ich kann schon keine Werkstattrechnung mehr sehen, da wird mir schlecht. Aber die Autos waren alle alt und da geht dann ein Teil nach dem andern kaputt. Ein neuer Bus kostet ca. 40 000 Euro und ist natürlich völlig unerschwinglich und gebrauchte sind meist zu alt oder sehr teuer.

Also haben wir für 18 000 Euro einen PickUp von Toyota gekauft. Jay, Linda und Tom vom Tempelteam werden das Vergnügen haben mit dem wunderschönen Neuwagen ihre Runden machen zu können. Die Begeisterung bei ihnen hält sich allerdings noch in Grenzen, weil sie ihren Bus (der letzte, der noch lebt) abgeben müssen. Aber ich denke, dass die drei erheblich besser mit unserem besten Stück umgehen werden als die Thais und für den Transport der Helfer und Volontäre ist ein Bus natürlich besser geeignet. Wir haben die Rücksitze entfernt und so ist genug Platz für Medikamente und Futter. Auf der Ladefläche haben 2 Hundeboxen und noch einige Säcke Trockenfutter Platz.

Wir sind sehr dankbar, dass wir das Auto anschaffen konnten, denn die monatlichen Spenden reichten in den letzten Jahren immer gerade so, um über die Runden zu kommen

Die Aufkleber fehlen noch und dann kann es los gehen.

 

 

 

 

Daniela, Jana, Nicole und Murat aus München sind auf die Idee gekommen
 in ihrer Wohnung und im Keller alte Sachen,
die nicht mehr gebraucht werden auszusortieren.
Sie haben sie auf dem Nachtflohmarkt verkauft und konnten uns die stolze Summe von 255 Euro überweisen.

 

 

 

 
LING LING

Zwischen Chaweng und Lamai an dem Aussichtspunkt gegenüber Beverly Hills musste ein Affe unter ganz erbärmlichen Bedingungen sein Leben fristen.

Wir haben ihn Lingling genannt. Ling heißt in Thai Affe.

 Der Käfig musste fast vollkommen erneuert werden . Bei Regen ist der Boden total schlammig und verdreckt. Das säubern des Käfigs ist sehr schwierig und die Thais kümmern sich herzlich wenig darum. Lingling war natürlich sehr unglücklich in dem Käfig und recht aggressiv, d.h. er beißt.

Der Besitzer von Lingling hat freudig eingewilligt den Käfig in Ordnung zu bringen und uns erlaubt dort die erforderlichen Arbeiten vorzunehmen.

 

 

 

 

Hier könnt ihr mehr Fotos von Ling Ling finden.

http://www.samuidog.org/MonkeyBusiness_de.html

 

 

vorherige Seite

nächste Seite

1   2   3   4   5   6   7