Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 32

vorherige Seite

nächste Seite

 

FANTA (weiblich)

Ich wurde von tierlieben Touristen zum Haus in Chaweng gebracht. Ich war damals (im Jahre 2001) etwa drei Monate alt, war sehr mager, hatte kaum noch Fell, und was das schlimmste war, ich hatte eine schwere Lungenentzündung. Meine Überlebenschancen standen nicht sehr gut - auch bei bester Betreuung. Brigitte und Werner taten ihr Möglichstes, aber ich war zu schwach und starb! Werner und Brigitte waren total geschockt als sie mich leblos vorfanden. Werner machte sofort Mund zu Maulbeatmung und Herzmassage. Nach kurzer Zeit schlug ich die Augen wieder auf und konnte gar nicht verstehen, warum die beiden sich so freuten. Nach diesem Vorfall war ich natürlich noch lange nicht gesund, aber Brigitte hat mir fest versprochen, dass ich im Haus bleiben darf, wenn ich überlebe. Hurrah ich habe überlebt und ihr solltet mich heute mal sehen. Ich lebe mit BLINDI, BIBI, E.T., JULIE, JOSIE und HUSKY glücklich zusammen. Ich könnte mir kein besseres Leben für mich vorstellen. Vor einigen Jahren war mal ein Tourist da, der mich gerne nach Deutschland genommen hätte. Er konnte nicht verstehen, dass ich für Brigitte und Werner ein ganz besonderer Hund bin und war dann richtig sauer auf die beiden, als sie mich nicht hergeben wollten.

Peter aus Österreich hat während meiner Zeit im Tierheim für mich gesorgt. Vielen Dank!

Ich hatte das große Glück, das Marcus aus Werne in Deutschland, mich zu sich geholt hat. Ich belle jetzt in deutsch und die Verpflegung ist super. Die erste Erfahrung mit dem wunderschönen Pool im Garten war eher negativ, weil ich an meinem Ankunftstag im Januar 2007 bei mildem Wetter in den Pool gefallen bin.

 

OTTO (männlich)

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Michele aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

MAM (weiblich)

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Aina aus Schweden für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

CAMPINA (weiblich)

Ich lebte an einem der Strände, aber der Bungalowmanager nebenan konnte mich und meine Hundekumpels nicht leiden, und aus irgendeinem Grund verschwanden meine Hundekumpels einer nach dem anderen. Vielleicht war es aufgrund des komisch schmeckenden Fleisches, was plötzlich abends da lag. Brigitte hörte davon und holte mich weg von dort in den Schutz des Tierheimes - zu dem Zeitpunkt war keiner meiner Hundekumpels mehr übrig, außer mir.

Nach einer Weile im Tierheim wurde es mir zu langweilig und ich beschloss, mein Leben selbst in die Pfote zu nehmen und bin weggelaufen.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Stefan und Sally aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

BILLY (männlich)

Ich lebte in einem Haus bei einer alten Frau und meinen Katzenfreunden Pritti, Moon, Tinker, Loony, Mai Tai und Noodles. Wir erfreuten unsere Besitzerin, indem wir bei ihr saßen und den ganzen Tag über schnurrten. Sie liebte uns sehr, aber sie wurde krank und musste zu ihrem Sohn in einem weitentfernten Land ziehen. Unsere Besitzerin wollte uns mitnehmen, aber ihr Sohn wollte das nicht, weil er schon vier Hunde hatte. Also wurden wir ins Tierheim gebracht, wo wir nun unser neues Zuhause mit sehr vielen neuen Katzenfreunden teilen.

Nach einer Weile im großen Katzenhaus, habe ich beschlossen, mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

 

Während meiner Zeit im großen Katzenhaus, hat Clarissa aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank.

 

DANY (weiblich)

Dany vom DIVEPOINT hat mich am Straßenrand entdeckt. (Tierfreunde tauchen natürlich immer mit DIVEPOINT). Ich war ziemlich heruntergekommen. Kaum noch Fell und sehr dünn. Ihr könnt mehr Fotos von mir im Dezember Rundbrief 2006 sehen. Ich ließ mich nach kurzer Zeit von ihr überlisten und sie warf mir eine Decke über und verstaute mich in ihrem Auto. Ab ging's nach Chaweng ins DRCS. Da ich eine ganz liebe bin und keine Katzen jage (nur ab und zu heimlich), durfte ich sofort ins Haus von Brigitte und Werner einziehen. Ich erholte mich schnell und wurde, als ich gut zugenommen hatte und mein Fell wieder gut aussah, sterilisiert. Danach kam ich wieder ins Haus nach Chaweng. Plötzlich bekam ich einen blauen Schleier auf beiden Augen und war blind. Ich bin überall gegen gerannt. Aber schon nach zwei Tagen kannte ich mich im Haus so gut aus, dass ich mit meiner Behinderung klar kam. Wir Hunde haben ja schließlich auch noch eine Nase!

Pia aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

EVE SONG (weiblich)

Christine aus Augsburg in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

KAU DAM (weiblich)

Ich wurde ins Tierheim gebracht, weil ich Räude hatte, und meine Besitzer dachten, ich würde sie damit anstecken. Dem ist nicht so, aber man konnte sie nicht überzeugen. Es brauchte einige Wochen, bis die Räude abgeheilt war, und jetzt sehe ich liebenswert und gesund aus. Unglücklicherweise wollen mich meine Besitzer nicht zurück haben, aber das ist deren Verlust, nicht meiner. Hier bekomme ich viel zu Essen und Wasser, und die Freiwilligen spielen den ganzen Tag mit mir. Ich bin schon seit 2005 hier.

Renate aus Ingolstadt will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

NANA (weiblich)

Nach einer Weile hier in Chaweng im Haus wurde es mir zu langweilig und zu voll und ich beschloss, mein Leben selbst in die Tatze zu nehmen und bin weggelaufen.

Während meiner Zeit bei DRCS haben Nadine und Alan aus Lachen in der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PRALINE (weiblich)

Ich lebte in einer Bungalow Anlage außerhalb von Chaweng. Jeden Tag kamen neue Touristen und haben dafür gesorgt, dass ich etwas zu fressen bekam. Sie sagten mir oft, was ich doch für ein hübscher Hund sei. Ich mochte die Touristen sehr. Niemand konnte ahnen, dass ich immer wieder vom Bungalow Besitzer misshandelt wurde. Aus unerklärlichen Gründen hasste er mich. Ich habe doch niemandem was zu leide getan und hielt mich immer sehr zurückgezogen. Ich habe auch nicht gebettelt, war einfach nur froh, wenn die Touristen mir etwas von ihrem Essen abgaben. Es war wirklich nicht immer leicht und oftmals konnte ich kaum mehr richtig laufen nachdem dieser Mann seine Wut an mir ausgelassen hatte. Eines Morgens beobachtete ein Tourist das Geschehen und alarmierte sofort das Dog Rescue Center. Ich wurde dann auch gleich abgeholt. Nun lebe ich bei Brigitte und Werner am Haus, habe meine eigene Bamboo-Liege und einen großen starken männlichen Hund, der auf mich aufpasst. Die meisten Hunde hier sind ganz lieb und wir bekommen jeden Tag ein super Essen, welches von Restaurants/Hotels gespendet wird. Ich fühle mich hier sehr sicher und bin glücklich weit weg von dieser Person zu sein.

Veronique aus Luxemburg will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

ROLFI (männlich)

Da ich schon immer ein freiheitsliebendes Tier war, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

Während meiner Zeit im Tierheim, haben Nina und Alex aus Rangendingen in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SAUSAGE (männlich)

I'm not exactly sure why I landed up at the Dog Rescue Center. I never thought that I was a rescue case... Even though I didn't have a real owner, I always found some food to survive on and kind of enjoyed the free life on the street. I remember feeling really sick and it became hard to stand on my legs...next thing I remember is how the DRCS-people treated my wounds and gave me colorful little pills to eat. I feel pretty good now and have settled in. I have many funny playmates here at the center and the food is absolutely declivous.

Leider ist Sausage weggelaufen. Wir vermissen ihn sehr.

Während der Zeit im Tierheim haben Ilaria und Contrado für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

 

SHERPA (weiblich)

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, hat Nicole aus Zürich in der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

TUNA (weiblich)

Ich wurde in Fishermen´s Village in Bo Phut aufgegabelt (daher mein Name). Ich war ein Straßenhund und war kurz zuvor von anderen Hunden der Gegend attackiert worden. Außerdem hatte ich beginnende Räude. Brigitte sorgte dafür, dass ich ins Tierheim kam. Sie sagte mir, ich könne erst wieder zurück, wenn ich keine Räude mehr habe, und die Operation hinter mich gebracht habe, so dass ich keine Kinder mehr bekommen kann, und wenn ich für mich selbst sorgen kann. Da ich ein sehr unabhängiger Hund bin, wohne ich nun außerhalb des DRCS-Tores in Chaweng. Ich entferne mich zwar kaum mehr als einpaar Meter, trotzdem ist es schön zu wissen, dass ich jederzeit für einen längeren Spatziergang gehen könnte.

Die Freiheit gefiel Tuna so gut das sie eines Tages nicht mehr gekommen ist.

Während meiner Zeit bei DRCS hat Nathalie aus München in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

VERA (weiblich)

Ich stamme aus Hua Hin. Werner und Brigitte haben mich bei einem Ausflug nach Hua Hin entdeckt und mich und drei meiner Kameraden nach Samui gebracht. Eigentlich wollten sie nur ihre Freundin Vera besuchen und ein wenig am Strand ausspannen. Daraus wurde dann nichts, weil sie nicht einfach wegschauen können, wenn sie hilfsbedürftige Hunde oder Katzen sehen. Welch ein Glück für uns! Es gefällt mir auf Koh Samui sehr gut. Ich werde endlich mal wieder satt und mein Fell wächst und wächst. Ich war schon fast nackt und habe mich nur noch gekratzt und gekratzt - bis ich schon überall kleine Wunden hatte. Aber seitdem ich auf Koh Samui bín, hat das Jucken aufgehört. Ich glaube es liegt an den vielen bunten Kügelchen, die man hier morgen und abends mit ganz leckerem Dosenfutter bekommt.

Juhu, ich habe ein tolles neues Zuhause hier auf Koh Samui gefunden:-)

Während meiner Zeit im Tierheim hat Alexander aus Neuhof (Hessen) in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

TABO (männlich)

Da ich mein Augenlicht verloren habe, war ich sehr verängstigt und rannte kopflos auf einem der Märkte herum. Die Leute dachten, ich sei eben verrückt und brachten mich ins Tierheim. Zuerst bemerkte keiner im Tierheim, dass ich vollständig blind bin, da eines meiner Augen okay aussieht. Es sieht zwar okay aus, ist es aber nicht. Als meine missliche Lage endlich erkannt wurde, sagte Brigitte, dass ich nicht mehr auf die Strasse zurückgehen kann und für immer bei ihr bleiben muss. Ich bin froh, weil ich nun nicht mehr wie verrückt herumrennen muss, und außerdem kann ich mit allen Besuchern hier sprechen.

Mischa, der Admin von www.zocker-elite.de und www.mischas-paidmailer.de möchte in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank

 

SABA (weiblich)

Meine Freundin SASHA und ich streiften schon eine Weile auf Suche nach Futter durch die Gegend. Leider waren wir nicht sehr erfolgreich dabei und wurden immer wieder weggejagt. Die Gegend im Süden der Insel ist für herrenlose Hunde auch nicht gut geeignet, denn es gibt dort nur wenige Hotelanlagen und es gibt dort viele "Haushunde", die uns sofort angegriffen haben. Als wir am Tempel ankamen wurden wir auch nicht gerade freundlich von dem Hunderudel dort begrüßt. Irgendjemand muss wohl das DRCS verständigt haben, denn ein Wagen fuhr vor und ganz nette Thailänder stiegen aus und boten uns leckere Hühnerstücke an. Dann wurde ich ganz müde und als ich wieder wach wurde befand ich mich mit Sasha zusammen in einer Art Gefängniszelle. Es waren viele Hunde zu sehen, die in einem großem Gehege miteinander spielten oder rauften. Es gab gutes Futter und unsere Wunden wurden auch versorgt. Nach einer Woche wurden wir in das große Freigehege entlassen. Wir spielen und raufen jetzt auch mit den anderen. Die Verpflegung ist gut, was will man mehr?

Ich bin ein Weihnachtsgeschenk von Lene aus Dänemark für ihre Mama Margrit. Vielen Dank!

Nach einer Weile im Tierheim wurde es mir zu langweilig und ich beschloss, mein Leben selbst in die Pfote zu nehmen und bin weggelaufen.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Lene für ihre Mama Margrit  aus Dänemark für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44