Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 20

vorherige Seite

nächste Seite

RONDA (weiblich)

 

Leider sind nicht alle Menschen so lieb wie das Team vom DRCS. Die Leute vom Dorf, wo ich zuvor gelebt hatte, wollten uns Hunde loswerden und haben Gift verteilt. Ich hatte Glück und habe die Vergiftungsaktion überlebt! Leider hatten meine zwei Schwestern nicht soviel Glück.... Nun bin ich froh, hier im DRCS ein neues Leben gefunden zu haben und mache das Beste daraus. Die andern Hundies sind Alle ganz nett und das Essen ist vorzüglich. Von meiner bösen Vergangenheit habe ich losgelassen und schaue nur noch nach vorne!

Muriel aus Frankreich will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

CORAL (weiblich)

 

Das DogRescue hat mich in den Lamaihügeln von der Strasse geholt. Ohne zu wissen wo ich hin will und wie ich mir mein nächsten Essen besorge, streunte ich auf der viel befahrenen Strasse herum. Meine Haut schmerzt schon seit langer Zeit und ich bin echt glücklich, dass mein Leiden endlich ein Ende gefunden hat. Danke Oriana,  die mich nun unterstützt, darf ich hier im Tierheim bleiben und es wird gut zu mir geschaut. Auch mein Fell wächst ganz langsam wieder nach und die anderen Hunde hier sind eigentlich ganz cool.

 

Oriana aus Italien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

KLOTA (weiblich)

Ich bin schon so lange im Tierheim, dass ich mich gar nicht mehr an meine Geschichte vor dem DRCS erinnern kann. Seit 2009 lebe ich hier und habe auch für die Zukunft keine andern Pläne. Jetzt fehlt mir nur noch jemanden, der für mich sorgen kann.

Muriel aus Frankreich will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 
 

MAI LING (männlich)

Ich wurde in einer Hotelanlage von tierlieben Touristen eingefangen, als ich etwa 6 Wochen alt war. Meine Mutter war plötzlich spurlos verschwunden. Alles deutete daraufhin, dass der Manager dafür gesorgt hatte, dass Mama nicht mehr kam, um mir beizubringen, wie man Mäuse oder Geckos jagt. Alle anderen Hunde und Katzen waren auch spurlos verschwunden. Ich hatte also noch mal Glück gehabt! Im Haus von Brigitte und Werner waren sehr viele andere Katzen in meinem Alter, und wir haben den ganzen Tag gespielt und getollt. Sogar einen Garten gab es. Außer uns Katzen lebten noch 7 Hunde ständig im Haus. Auch mit diesen hatte ich immer viel Spaß. Ich habe allerdings eine besondere Angewohnheit, die mich grundlegend von den anderen Katzen unterscheidet. Ich versuche sofort, jeden zu knutschen, und höre nicht mehr auf damit. Am Anfang finden die Besucher das noch ganz süß, aber nach einer Weile lassen sie mich dann nicht mehr knutschen. Als ich etwa 6 Monate alt war, wurde ich kastriert, und danach kam ich nicht mehr zum Haus nach Chaweng zurück. Im Haus in Chaweng ist es schon sehr voll durch die ständig dazukommenden Babykatzen - da bleiben fast alle nach der Kastration im Tierheim in Bahn Taling Ngam. Ich hatte am Anfang große Schwierigkeiten, mich dort einzugewöhnen, weil ich hier meiner Lieblingsbeschäftigung nicht so gut nachgehen kann, wie in Chaweng. Wenn Besucher kommen, springe ich sie aus bis zu zwei Metern Entfernung an und beginne sofort mit dem Knutschen. Es wäre zu schön, wenn ich immer einen Menschen in meiner Nähe hätte, den ich dann immer nach Belieben beknutschen könnte. Das Leben ist noch lang, und ich werde weiterhin jeden Besucher anspringen. Vielleicht nimmt mich ja mal einer mit! Inzwischen bin ich wieder im Haus von Brigitte und Werner, und das Leben könnte nicht schöner für mich sein! Doch es könnte noch schöner sein. Gertraude aus München hat mich schließlich zu sich nach München in Deutschland geholt. Ich bin sehr glücklich.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Avalon aus Australien für mich sorgen. Vielen Dank!

 

HASSO (männlich)

Ich wurde ins Tierheim gebracht, weil ich einen meiner Hinterläufe gebrochen hatte. Aber wegen der Fliesen in Brigittes Haus lernte ich nicht wieder laufen und rutschte immer aus. Deshalb wurde ich hinunter ins große Tierheim gebracht, wo ich jetzt ganz glücklich mit den anderen Hunden, die dort leben, im großen Gehege herumspringe. Jeden Morgen begrüßen wir Dr. Joe mit unserem freudigen Gebelle! Ich finde es richtig toll hier, und ich lerne wieder zu gehen. Jedoch macht es manchmal aber auch Spaß, Mitleid erregend dreinzuschauen und so zu tun, als müsste ich mich anstrengen, weil dann immer ein freiwilliger Helfer herbeigeeilt kommt, mich hochnimmt und liebkost - einmal habe ich es geschafft, dass ich ganze vier Stunden herumgetragen wurde!

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden!

Während meiner Zeit im DRCS, hat Eva-Maria aus Liechtenstein für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PAMELA (weiblich)

Ich wurde von meinem Frauchen ins Tierheim gebracht, weil die Nachbarn plötzlich keine Katzen mehr in ihrer Gegend haben wollten und ihre Hunde auf uns hetzten. Meine 4 Kameraden wurden direkt in das große Tierheim nach Bahn Taling Ngam zu Kastrieren gebracht. Ich durfte im Haus von Brigitte bleiben, weil ich hochschwanger war. Nach einer Woche habe ich vier süße Babies bekommen. Ich darf mit meinen Babies in einem wunderbarem Korb im Bett liegen und das Essen wurde mir nach der Geburt direkt dort serviert. Die anderen Katzen schauen immer mal vorbei und bewundern die Kinder.

Als Pamelas Babies alt genug waren und sie sich um sich selbst kümmern konnten, beschloss Pamela wieder ihren eigenen Weg zu gehen und ist weggelaufen.

 

BUN (männlich)

Meine letzte Station sollte wohl schon der Tempel sein, aber ich hatte Glück, denn ich wurde in die Klinik des DRCS gebracht. Und dort erholte ich mich ganz schnell. Nachdem ich wieder rund und gesund war, fand ich sogar ein neues Herrchen. Das DRCS kontrolliert regelmäßig, ob es mir gut geht.

 

NEW STAR (weiblich)

Ein paar Touristen sind auf die Idee gekommen, Brigitte beim Hundefangen in Chaweng Noi (wo ich lebte) zu helfen. Für eine Kastration war ich aber zu dünn und zu räudig. Ich war sicher in Chaweng untergebracht, während meine Freunde sich der Operation unterzogen. An dem Tag, als sie zurück an den Strand gebracht wurden, hatte jemand die Welpen, (die zu jung für die Operation waren) vergiftet. Der Hotel Manager behauptete, Touristen hätten die Hunde in Chaweng Noi vergiftet. Nichts desto trotz, bin ich sicher und habe nun die Aufgabe, alle Besucher des Tierheims zu begrüßen. Dies tue ich, indem ich auf der Eingangstreppe liege und ihre Knöchel beim Vorbeigehen ablecke!

Tolle Neuigkeiten: Ich habe auf Koh Samui ein neues zu Hause gefunden.

Während meiner Zeit im DRCS, hat Chriseldis aus Seeheim Jugenheim in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PETER (männlich)

Ich wurde von einer Bar am Ort zusammen mit meiner Mutter (Mary) und meinen Geschwistern (Nilix und Paul) hierher gebracht. Die Frau, die in der Bar gearbeitet hat, war besorgt, dass mit Mami etwas nicht stimmt, da sie uns nicht genug gefüttert hat. Es war etwas nicht in Ordnung mit ihr, und außerdem war sie mit ihrem nächsten Wurf schwanger. Nilix, Paul und ich wohnen nun bei Brigitte, aber Mami wurde ins große Tierheim gebracht, wo ihr Leistenbruch operiert wurde. Und außerdem ist sie nun die stolze Besitzerin von drei weiteren Kätzchen (das ist allerdings das letzte Mal, dass sie jemals wieder Kätzchen haben wird, laut Brigitte). Vielleicht treffen wir Mami und ihre neuen Babies im großen Tierheim.

Hurra, ich habe ein Heim auf Koh Samui gefunden. Ich suche keinen Paten mehr!

a few weeks later

 

NATHON LEK (männlich)

Ich wurde ins Tierheim gebracht, weil die Menschen auf dem Markt, auf dem ich lebte, meinen Anblick nicht mehr ertragen konnten, denn ich hatte kein Fell mehr. Sobald ich dort ankam, musste ich die Erniedrigung eines Bades und einer Spritze über mich ergehen lassen. Wie auch immer, seither habe ich aufgehört mich zu kratzen und mein Fell ist wieder gewachsen ( wenn auch langsam ). Brigitte hat mir versprochen, dass ich innerhalb von 6 Wochen wieder gut aussehen werde. Ich habe mich dann später wieder auf den Weg in die Freiheit gemacht!

 

SARY (weiblich)

Juhu, ich habe ein neues Zuhause hier auf der Insel gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Kerstin aus Rockenhausen in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

JULIA (weiblich)

Yay! Ich habe ein neues Zuhause hier auf der Insel gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Claudia aus dem Allgäu in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank! 

 

ROMEO SONG (männlich)

Claudia aus dem Allgäu in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

CALTEX (männlich)

Yay! Ich habe ein neues Zuhause hier auf der Insel gefunden.

Während meiner Zeit im Shelter hat Sven aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

MORENO (männlich)

Maria und Jürgen aus Bayern in Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

HOLLA (weiblich)

Ralf aus Hilden in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

MALA (weiblich)

Leider ist Mala weggelaufen. Wir vermissen Sie sehr.

Während der Zeit im Tierheim hat Cordula aus Beverungen in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank.

 

CAT (weiblich)

Als ich etwa 8 Wochen alt war, rannte ich ich um mein Leben, denn ein Hund war hinter mir her. Ich war nicht schnell genug. Der Hund erwischte mich am Bein, aber ich konnte mich befreien. Leider wurde ich von meinem Herrchen erst in die Klinik gebracht, als das ganze Bein schon vereitert und sogar der Muskel angegriffen war. Ich musste alle 8 Stunden Antibiotika nehmen, und die tägliche Säuberung der Riesenwunde tat sehr weh. Nach einer Woche ging es mir sehr schlecht. Ich hörte auf zu fressen und wollte nicht mehr um mein Leben kämpfen. Ich hatte eine Superinfektion, die überall eiterte. So wurde ich dann von Brigitte "zwangsernährt", und Dr. Somsak probierte immer neue Kombinationen von Antibiotika. Und siehe da, nach drei Wochen ging es mir wieder gut. Ich musste allerdings weitere zwei Wochen in der Klinik bleiben, weil es sehr lange gedauert hat, bis die Wunden zugeheilt waren. Ich wurde dann in der Hortelanlage vom Montien House mit einigen anderen Katzen regelmäßig gefüttert. Als es mir dann besser ging habe ich mich entschieden meinen eigenen weg im Leben zu machen. Ich genieße die Freiheit sehr!

 

LUCKY (weiblich)

Ich bin Lucky. Man hat mich und meine drei Schwestern als wir ungefähr 8 Wochen alt waren ohne Mutter am Big Buddha Tempel ausgesetzt. Die Mönche gaben uns täglich etwas Reis, aber das war nicht genug. Wir wurden ganz dünn und verloren unser Fell durch Räude. Danny vom DRCS gab uns Ivomec-Spritzen gegen Räude. Außerdem wurden wir mehrfach mit Amitrax gewaschen. Das war nicht so toll, denn nach der Wäsche wurden wir trocken gefönt, weil Amitrax sehr giftig ist. Danach gab es jedoch immer leckeres Trockenfutter. Ich hatte großes Glück, denn meine Schwester Happy (siehe Bild unten rechts) und ich konnten vom DRCS an einen tierlieben Thai vermittelt werden. Wir leben jetzt in der Bungalowanlage "Simple Life" im Süden der Insel. Besucht uns mal. Der Besitzer spricht gut deutsch, und das Restaurant ist sehr gut. Für ihn war nicht wichtig, wie wir aussahen. Er sagt: "Hund ist Hund". Wir beide - wie auch unsere Schwestern am Tempel - haben inzwischen wieder sehr schönes Fell. Was aus meinen beiden Schwestern am Tempel wurde, ist leider ungewiss; denn zweimal im Jahr wurden viele Hunde an den Tempeln von der Regierung mit Strychnin vergiftet. Aber das ist lange her. Aber im Jahr 1999 gab es noch kein DRCS auf der Insel und so war die Situation für viele Hunde und Katzen ausweglos.

 

ANGELINA (weiblich)

Klaus aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

MUFFIN (männlich)

Leider ist Muffin weggelaufen. Wir vermissen ihn sehr.

Während der Zeit im Tierheim hat Sabine aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44