Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 15

vorherige Seite

nächste Seite

 

MAYA (weiblich)

Ich lebte bis vor kurzem mit meinen vier Leidensgenossen RUBY, SONJA, MICKY und MICHA an einem Tempel auf Koh Samui. Wir wurden dort schon seit Monaten von den Helfern des DRCS jeden Nachmittag mit Trockenfutter gefüttert. Wir sind auch schon alle kastriert und haben Impfungen über uns ergehen lassen müssen. Eigentlich ging es uns ganz gut am Tempel, und wir freuten uns schon jeden Tag auf die Helfer vom DRCS. Natürlich bestand jederzeit die Gefahr, dass uns irgendjemand vergiftet, denn so sehr erwünscht sind Hunde am Tempel nicht. Nachdem die erste Abteilung des neuen Tierheimes in Bahn Taling Ngam fertig gestellt worden war, und die ersten Hunde vom DRCS dorthin umgezogen waren, stellte es sich heraus, dass die Helfer vom DRCS nicht immer genug Zeit haben würden, uns jeden Tag regelmäßig am Tempel zu versorgen. Der Tempel liegt genau entgegengesetzt vom neuen Tierheim des DRCS! Wir wurden daraufhin in das neue Tierheim gebracht und haben uns da sehr schnell eingelebt. Hier gibt es jeden Nachmittag frisch gekochte Hühnerbrühe mit Reis und eingeweichtem Trockenfutter. Das schmeckt super!

Ich hatte besonders großes Glück und wurde nach Deutschland mitgenommen. Eva und Marcus haben die Kosten dafür übernommen. Sie haben ein gutes Heim in Deutschland für mich gefunden, und ich bin sehr glücklich dort.

 

JENNIE (weiblich)

 

Ich hatte eine Besitzerin, aber sie ist nach Bangkok umgezogen und hat mich einfach hier in den Strassen zurückgelassen. Die Nachbarn mochten mich nicht, weil ich ihre Katzen gejagt habe, deshalb wurde ich ins Tierheim geschickt. Es ist o.k. hier, weil ich mit den anderen Hunden in meinem Gehege spielen kann und die Helfer immer hereinkommen und mit uns reden.

Veronique aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

EMMA (weiblich)

Die Vergangenheit ist längst vergessen und nur die Zukunft zählt! mir geht es sehr gut und ich finde es hier bei Brigitte im Haus richtig toll. Ich mag die anderen Hunde und finde es toll, dass immer so viele Besucher vorbeischauen. Danke Franziska, dass du dafür sorgst, dass ich für immer hier bleiben darf!

Franziska aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

TIGER (weiblich)

Yuki und ich sollten eigentlich in die Schweiz fliegen, aber die so genannten zukünftigen Besitzer haben ihre Meinung geändert und so sitzen wir noch immer im Tierheim und hoffen ganz fest, dass auch wir eines Tages eine eigene Familie finden werden. Wenigstens sind wir zusammen im gleichen Außengehege und haben uns mit der Situation auch ganz gut abgefunden.

Arto from Finland is now looking after me. Thank you very much!

 

 

 

 

 

 

 

JULIE (weiblich)

Es geht mir gerade nicht besonders gut und meine Schwester Anja sieht auch nicht viel besser aus. Wir sind beide recht schwach, haben an Gewicht verloren und sind total blass. Die Diagnose: Blutparasiten. Glücklicherweise haben Jay und Linda dies rechtzeitlich bemerkt und seit wir morgens und abends 3 farbige Tabletten bekommen, geht es uns schon viel besser. Leider  sind wir noch nicht fit genug um sterilisiert werden zu können und müssen auch noch etwas Geduld haben, bis wir in ein größeres Aussengeheg ziehen können.

 

Marcus und Nursah aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

HANNI (weiblich)

Wir waren 3 schwarze junge Hundis, die eigentlich nach Kanada fliegen sollte. Da man uns aber einfach ungeimpft ins Tierheim brachte, war es ja kein Zufall, dass wir krank wurden. Einer von uns hat es gar nicht geschafft und lebt nun im Himmel. Nanni und ich sind zum Glück wieder gesund, haben aber die Chance nach Kanada zu gehen verpasst und leben nun hier im Tierheim.

Kay und Andy aus England werden mich ab jetzt unterstützen. Vielen Dank dafür!

 

 

 

 

 

RENE (männlich)

Anita Song und ich sind zwei richtig alte Hasen und haben zusammen auch am gleichen Ort gelebt. Nun wurde aber ‚unser Laden‘ zugemacht und eine riesen Baustelle ist entstanden. Für uns gab es da keinen Platz mehr und in der Umgebung sind schon genug Hunde, die alle ihr Revier verteidigen. Also können wir hier im Tierheim noch unsere letzen (hoffentlich) Jahre in Ruhe genießen….

Anne aus Kauniainen, Finnland wird mich nun unterstützen. Vielen Dank dafür!

 

 

 

 

 

JUMPI (weiblich)

Ich bin hier in Chaweng aufgewachsen und glücklicherweise wurde ich sterilisiert bevor ich eine von vielen Hundemamis wurde. Ein Tierfreund hatte das DRCS angerufen und ich wurde dann erst richtig durchgeimpft und dann operiert bevor man mich wieder 'nach Hause' brachte. Da find ich es eh ziemlich langweilig, also habe ich mich wieder auf den Weg richtig Tierheim Büro in Chaweng gemacht und im richtigen Moment ins Nebenhaus geschlichen. Da leben viele Katzen und einige Hunde und mir gefälltes super gut hier. Ich kann rein und raus wie ich will, verbringe aber die meiste Zeit hier im Tierheim.

Reto aus Kleinandelfingen in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

LOKI (weiblich)

Rosalie Song und ich waren beide nur im Tierheim, weil unser Besitzer für 2 Wochen aufs Festland musste. Wie in so vielen Fällen, ist er nie wieder zurückgekommen und wir sitzen noch immer hier. So schlimm ist es auch gar nicht mehr, wir haben uns gut eingelebt und mit etwas Glück werden wir ja vielleicht sogar noch vermittelt. Zwischenzeitlich hoffen wir, dass uns jemand unterstützen wird...

Während meiner Zeit im Tierheim hat Andrea aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

Wurde von Martina in Deutschland vermittelt und hat dort nun ein schönes Heim.

 

 

MAA (weiblich)

Maa ist eine gelähmte Hündin am Plai Laem Tempel. Sie wurde mit vier Wochen am Tempel ausgesetzt und von den Mönchen großgezogen. MAA schlief unter einem Auto und der Fahrer bemerkte sie nicht und hat sie einfach überrollt. Ihr wurde dabei das Rückrat gebrochen und sie kann nun ihre Hinterbeine nicht mehr bewegen. Die Mönche hängen sehr an ihr und wollen die sehr aufwändige Pflege für einen gelähmten Hund auf sich nehmen. MAA kann seit dem Unfall ihre Blase und ihren Darm nicht mehr kontrollieren und es muss ständig geputzt werden. Da die Mönche von Almosen leben, haben sie uns um Hilfe für MAA gebeten...und wir werden unser Bestes geben..

Michaela und Alex aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

MANGY (weiblich)

Ich bin ein Streuner und kann mich an ein kein anderes leben erinnern. Ich hatte alles was ich wollte und war ziemlich glücklich mit meinem leben. Alles änderte sich als ich Demodetic Räude bekam. Es ist die schlimmste Sorte von Räude die ich hätte kriegen können. Meine Haut juckt wie verrückt und ich habe offene wunden über meinem ganzen Körper verteilt...und natürlich fast kein Fell mehr. Eines Tages bin ich zum strand gegangen und landete genau vor Linda und Jays Haus. Die Frauen arbeiten schon seit Jahren mit DCRS...was für ein Zufall!! Sie fingen sofort an mir medicine zu geben und behiehlten mich in ihrem haus übernacht. Am nächsten tag brachten sie mich zum DCRS und ich fing eine intensive kur an gegen die Räude. Ich bin mir sicher dass ich bald so hübsch aussehe wie all die anderen Hunde hier...

Alana aus den USA will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

CHICAGO (männlich)

 

Von den 5 jungen Hunden, die vom Welpenhaus in das größere Aussengehege kamen, war ich der einzige Rüde. Ich habe sehr schnell verstanden, dass ich mich zu unterwerfen habe. Alle wollten erstmals an mir rumschnuppern, also stand ich einfach da und wartete ab. Die andern Rüden lassen mich in zum Glück jetzt in Frieden und ich kann ohne Probleme mit meinen ‚Freundinnen’ herumtollen.

Diana aus Aachen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

SANDY (weiblich)

Ich bin in den Bergen von Koh Samui aufgewachsen, zusammen mit vielen andern kleinen herrenlosen Welpen. Wir waren uns Menschenkontakt nicht gewohnt und besorgten uns auch immer das Essen selber. Eines schrecklichen Tages, fing die Regierung damit an, Gift auf diesen Hügeln zu verteilen. Ihr Ziel war es, die Anzahl herrenloser Hunde in diesem Gebiet zu reduzieren. Viele von uns haben an diesem Tag ihr Leben verloren. Carlo- mein bester Freund und ich konnten von Volontären des DRCS gerettet werden, die von dieser schrecklichen Aktion gehört hatten und uns rechtzeitig einfangen konnten. Dies war natürlich keine einfache Sache, aber zum Glück haben sie nicht aufgegeben und so leben wir und in Tierheim vom DRCS. Uns geht es gut, wir versuchen uns hier einzuleben...

Wer will in Zukunft für mich sorgen?

 

 

 

LEILA (weiblich)

Ich war leider ein sehr räudiger Welpe und darum wollte mich auch keiner adoptieren. Nun bin ich schon viele Monate hier im Tierheim, beinahe alt genug für die Sterilisation und noch immer will wir niemand ein zu Hause geben. Ich habe mittlerweile ein sehr schönes Fell und bin kerngesund. Glücklicherweise darf ich noch bis nach meiner OP im Welpenhaus bleiben und solange habe ich auch noch eine Chance adoptiert zu werden....

Michaela aus Hamburg in Deutschland wíll in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

RUBY (weiblich)

Ich lebte bis vor kurzem mit meinen vier Leidensgenossen MAYA, SONJA, MICKY und MICHA an einem Tempel auf Koh Samui. Wir wurden dort schon seit Monaten von den Helfern des DRCS jeden Nachmittag mit Trockenfutter gefüttert. Wir sind auch schon alle kastriert und haben Impfungen über uns ergehen lassen müssen. Eigentlich ging es uns ganz gut am Tempel, und wir freuten uns schon jeden Tag auf die Helfer vom DRCS. Natürlich bestand jederzeit die Gefahr, dass uns irgendjemand vergiftet, denn so sehr erwünscht sind Hunde am Tempel nicht. Nachdem die erste Abteilung des neuen Tierheimes in Bahn Taling Ngam fertig gestellt worden war und die ersten Hunde vom DRCS dorthin umgezogen waren, stellte es sich heraus, dass die Helfer vom DRCS nicht immer genug Zeit haben würden, uns jeden Tag regelmäßig am Tempel zu versorgen. Der Tempel liegt genau entgegengesetzt vom neuen Tierheim des DRCS! Wir wurden daraufhin in das neue Tierheim gebracht und haben uns da sehr schnell eingelebt. Hier gibt es jeden Nachmittag frisch gekochte Hühnerbrühe mit Reis und eingeweichtem Trockenfutter. Das schmeckt super!

Nach einer Weile wurde es mir im Tierheim zu langweilig und so bin ich weggelaufen.

Während ich im DRCS lebte, haben Christine und Rafael aus Augsburg in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SISSY (weiblich)

Meine Freunde Micky, Mona, Pearl, sowie meine Schwester Frisco und ich haben die letzten Monate hier im Welpenhaus des DRCS-Tierheimes verbracht und eigentlich eine ganze Menge Spaß gehabt. Wir waren Alle nie wirklich gesund und mussten darum täglich Medizin einnehmen. Wir haben viele Hunde kommen und gehen sehen und auch wenn wir für jeden Welpen, der adoptier wurde glücklich waren, war es oft hart, nicht zu den auserwählten zu gehören. Nun sind wir bald gross und stark genug um sterilisiert zu werden und wie wir gehört haben, kommen wir dann in ein sogenanntes Teenager-Gehege. Das wird sicher auch lustig….

Elvira aus Köln in Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

MIRA (weiblich)

Archi, Lena und ich kamen alle 3 am gleichen Tag ins Tierheim. Wir waren alle ziemlich schwach und waren natürlich auch noch ungeimpft. Wir hatten Glück und haben uns schnell erholt und genossen das viele und feine Essen hier im Tierheim. Nun  sind wir alle 3 überm Berg, sind geimpft und leben bei Brigitte und Werner im Haus. Die nächtliche Fischparty ist natürlich unser Highlight!

 

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Elvira aus Köln in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank! 

 

 

ALEXA (weiblich)

Meine Schwester Kora und ich sind in der Nähe eines Temples in Maenam aufgewachsen und hatten da auch eine sehr schöne Zeit. Wir spielten mit den Touristen, wurden von den Mönchen verwöhnt und tollten mit den andern Tempelhunden herum. Mindestens einmal die Woche kam das Tempelteam vom DRCS Jay und Linda vorbei und gaben uns die nötige Medizin und manchmal mussten sie sogar spritzen. Da wir so gut wie kein Fell hatten, also nackig waren!, konnten wir auch verstehen, warum wir manchmal durch diese ganze Tortur durch mussten. Als dann aber unsere Haut immer blutiger wurde und die Wunden immer schlimmer, war klar, dass die Medizin nicht anschlägt und wir täglich versorgt werden mussten. So kamen wir ins Tierheim, wo es leider auch noch nicht viel besser wurde mit der Räude. Doch hier sehen wir Jay und Linda sehr oft und bekommen Tabletten gegen den Juckreiz, das ist schon mal Gold wert!

Arnold aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

HANNAH (weiblich)

Hannah hat ein neues Zuhause gefunden. Während der Zeit im Tierheim hat Carey aus Australien für sie gesorgt. Vielen Dank!

 

MICHA (männlich)

Ich lebte bis vor kurzem mit meinen vier Leidensgenossen RUBY, SONJA, MICKY und MAYA an einem Tempel auf Koh Samui. Wir wurden dort schon seit Monaten von den Helfern des DRCS jeden Nachmittag mit Trockenfutter gefüttert. Wir sind auch schon alle kastriert und haben Impfungen über uns ergehen lassen müssen. Eigentlich ging es uns ganz gut am Tempel, und wir freuten uns schon jeden Tag auf die Helfer vom DRCS. Natürlich bestand jederzeit die Gefahr, dass uns irgendjemand vergiftet, denn so sehr erwünscht sind Hunde am Tempel nicht. Nachdem die erste Abteilung des neuen Tierheimes in Bahn Taling Ngam fertig gestellt worden war und die ersten Hunde vom DRCS dorthin umgezogen waren, stellte es sich heraus, dass die Helfer vom DRCS nicht immer genug Zeit haben würden, uns jeden Tag regelmäßig am Tempel zu versorgen. Der Tempel liegt genau entgegengesetzt vom neuen Tierheim des DRCS! Wir wurden daraufhin in das neue Tierheim gebracht und haben uns da sehr schnell eingelebt. Hier gibt es jeden Nachmittag frisch gekochte Hühnerbrühe mit Reis und eingeweichtem Trockenfutter. Das schmeckt super!

Nach einer Weile wurde es mir im Tierheim zu langweilig und ich bin weggelaufen.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Karin aus Schweden, die in Frankreich lebt, für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PIRATO (männlich)

Pirato hat ein neues Zuhause gefunden.

Während der Zeit im Tierheim hat Anjanee aus Bassersdorf in der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

DODO (männlich)

Nachdem ich eine Beißerei mit einem anderem Hund hatte, wurde ich von Tierfreunden, die hier auf der Insel leben, ins DRCS gebracht. Sie haben versprochen, mich nach 2 Tagen wieder abzuholen. Leider haben sie mich schnell vergessen und haben sich nicht mehr gemeldet. Da keiner genau weiß, wo ich her bin, kann ich auch nicht an meinen alten Platz auf der Insel zurück. Ich bin nicht dünn und mein Fell ist auch in Ordnung. Ich warte jetzt darauf, dass das Tierheim bald fertig ist und werde mich dann dort sicher wohl fühlen. Ich bin ein verträglicher Hund und versuche nicht, in der Rangordnung nach oben zu kommen. Die anderen Hunde lassen mich in Ruhe und wenn sie Streit wollen, gehe ich einfach weg. Ich bin ein sehr anhänglicher Hund und hätte am liebsten ein Herrchen oder Frauchen – aber man kann nicht alles haben. Ich fühle mich trotz der Enge im DRCS sehr wohl, denn die Verpflegung ist sehr gut, und mit einigen Hunden habe ich mich schon angefreundet.

Nicole und Bruno aus der Schweiz wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank an die Beiden!

 

LEK (männlich)

Ich wurde von Touristen ins DRCS gebracht, da ich vor längerer Zeit einen Unfall hatte und gelähmt bin. Das hält mich aber in keinster Weise davon ab, den Laden hier aufzumischen und stetig zu versuchen, die Führung des Rudels zu übernehmen. Außerdem bin ich ein richtig guter Wachhund, ich bin immer einer der ersten, der am Tor steht und bellt. Trotz meiner gelähmten Hinterbeine bin ich nämlich wirklich schnell und kann sogar auf die Terrasse klettern. Ich bin der reinste Zirkuskünstler; mittlerweile habe ich gelernt, so auf meinen Vorderpfoten zu gehen, dass meine Hinterbeine kaum belastet werden. Das soll mir erst mal einer nachmachen!

Brigitte aus Nürnberg in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

SCHNEEWITTCHEN (weiblich)

Ich wurde von einer tierlieben Touristin ins Tierheim gebracht. Ich war sehr dünn, und mein Fell war auch sehr schütter geworden. Ich musste viele Wochen Medikamente nehmen. Dr. Sid, der gerade beim DRCS angefangen hatte, hat ein ganz besonderes Herz für Tiere, denn er hat den kranken Hunden T-Shirts angezogen. Ich hatte eine Zeckenvergiftung und mußte lange Zeit Antibiotika und Vitamine nehmen. Ich durfte lange Zeit frei auf dem großen Gelände im Tierheim in Bahn Taling Ngam rumlaufen und habe mich da auch ganz wohl gefühlt. Da ich aber täglich Medizin brauchte, und Brigitte gerne die schwachen und besonders kranken Hunde bei sich am Haus hat, wurde ich nach Chaweng zu ihrem Haus gebracht. Dort habe ich mich inzwischen vollständig erholt. Ich wurde auch schon sterilisiert und bin jetzt eigentlich wieder stark genug für das große Tierheim in Bahn Taling Ngam. Im Moment tobe ich noch auf dem Hof in Chaweng rum und bin eine der ersten, die die Besucher begrüßen.

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im DRCS, hat sich Sara aus Saudi Arabien für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

HELENA (weiblich)

Vor einigen Tagen wurden mal wieder alle Katzen fotografiert und geimpft. Und dabei fiel es dann auf: Keiner kannte meinen Namen oder wusste wo ich her kam. Eine Karteikarte mit Bild besaß ich aus nicht, warum wohl?! Es wurde lange rumgerätselt, wo ich wohl her sein mag, aber keiner hatte eine Idee. Da ich ein Halsband umhabe, muss ich wohl mal einen Besitzer gehabt haben. Da Katzen nicht mit Menschen sprechen, wird es immer mein Geheimnis bleiben

Nach einer Weile im Tierheim wurde es mir zu langweilig und ich beschloss, mein Leben selbst in die Pfote zu nehmen und bin weggelaufen.

Während meiner Zeit im Tierheim haben Lorraine und Marco aus England für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

COLLINS (männlich)

Ich kann bis heute nicht verstehen, dass mein Herrchen mich nachts an der Tür im großen Tierheim angebunden hat und dann ganz schnell weggefahren ist. Ich bin sehr anhänglich, und auch mit anderen Hunden habe ich mich immer gut verstanden. Die ersten Tage habe ich immer noch ein wenig geweint und gehofft, dass Herrchen es sich doch noch mal anders überlegt und mich wieder abholt. Ich bin jetzt schon 2 Monate im Heim, und da keiner weiß, woher ich bin, kann ich auch nicht zurückgebracht werden. Vielleicht habe ich ja Glück und finde wieder ein neues Herrchen. Wenn Besucher kommen, versuche ich immer einen besonders guten Eindruck zu hinterlassen.

Daniela aus Boppard in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

CARLO (männlich)

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Marjory aus Edinburgh in Schotland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SALY (weiblich)

Gaby aus Uerkheim in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

JERD (männlich)

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Susan aus Koh Samui in Thailand für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SEATTLE (weiblich)

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Frauke aus Westheim in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

AMBER (weiblich)

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Tanja aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

CHRISTA (weiblich)

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Daniela aus Dortmund in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

STROLCHI (männlich)

Da ich schon immer ein freiheitsliebendes Tier war, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

Während meiner Zeit im Tierheim, haben Peggy und Vanessa aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44