Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 14

vorherige Seite

nächste Seite

DONAT

 

Ich wurde kurz vor Weihnachten von meinem Herrchen im Dog Rescue Center in Chaweng abgegeben abgegeben. Nur für eine Woche. Jetzt ist schon Ostern vorbei und ich bin immer noch hier. Es gefällt mir ausgesprochen gut hier. Besonders die alte Bibi hat es mir angetan. Aber sie lässt mich leider nicht ran. Herrchen braucht gar nicht mehr kommen. Ich schlafe im Bett und lasse es mir gut gehen. Wenn mich was stört schnappe ich sofort zu. Das kommt oft nicht so gut an, aber so bin ich nun mal. Brigitte und Werner meinen ich bin ein bisschen gestört, denn ich komme schmusen und eine falschen Bewegung und ich schnappe mal eben zu. Was wollen die denn, man muss vorsichtig sein. Nach Herrchen habe ich auch immer geschnappt, ob er mich deshalb nicht wieder abgeholt hat?

Daniela aus Fulda in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

ROSIE (weiblich)

Ich rede nicht gerne über meine Vergangenheit, also erzähle ich einfach etwas über mein Leben hier im Tierheim. Ich lebe mit vielen anderen kleinen Hunden in einem sehr schönen neuen Außengehege, wo wir den Haupteingang und auch das Arztzimmer immer im Blickfeld haben. Wir kriegen also die ganze Action mit und auch wenn es ums Essen oder die Leckerlies geht, sind wir oft an erster Stelle... Also mir gefälltes hier ganz gut.

Sanja aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

BRANDI (weiblich)

Gracie, Sandi und ich sind alle Hundemütter, die schon mehrfach Welpen hatten, die jedoch immer auf mysteriöse Weise verschwanden. Wir lebten auf einem kleinen Hinterhof in Chaweng wo sich niemand wirklich um uns kümmerte und bestimmt waren es auch die Leute da, die uns unsere Welpen wegnahmen. Endlich haben wir Hilfe bekommen und das Dog Rescue hat uns abgeholt. Wir dürfen nun im kleinen Tierheim in Chaweng leben, wo wir auch frei rein und raus dürfen. Es gibt hier genügend Unterkunft, Essen und Trinken und sterilisiert sind wir  auch schon. Jetzt ist das Leben wieder in Ordnung und wir fühlen uns hier sehr wohl. 

 

Kristin und David aus Schweden wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

MILEY (weiblich)

 

Zusammen mit meinen 5 kleinen Welpen wurde ich einfach vor dem Dog Rescue Tor ausgesetzt. Eigentlich hatte ich angenommen, dass mich die Menschen im Dorf sehr gern haben und mich auch nicht nur tolerieren sondern ich richtig zur Gemeinde gehören würde. Leider war dies wohl nicht so, sonst hätten die mich doch nicht einfach an einem fremden Ort mit meinen kleinen rausgeschmissen. Naja, ich habe es mittlerweile verdaut, meinen Kleinen geht es gut und ich bin happy hier im kleinen Tierheim in Chaweng und habe auch ganz viele Hunde und Menschen-Freunde gefunden. So gab es für mich doch noch ein HappyEnd.

Mariola und Jürgen aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

CHANG (weiblich)

Mich hat man einfach an einem Tempel auf der Insel ausgesetzt, als ich gerade mal 4 Wochen alt war. Zum Glück kam das Tempel-Team vom Dog Rescue Center mindestens einmal die Woche beim Tempel vorbei und versorgten uns mit allem Nötigen. Aus irgend einem Grund wollten mich die anderen Tempelhunde nie wirklich akzeptieren und so wurde ich eines Tages ganz schwer gebissen und habe nur danke dem schnellen Einsatz vom Tempel-Team überlebt. Nun sind meine Wunden fast zu und ich darf hier im Tierheim bleiben, wo es mir auch sehr gut gefällt.

Daniela aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

ALIEN (weiblich)

Ich sah ziemlich schrecklich aus als ich im Dog & Cat Rescue Center abgestellt wurde. Glücklicherweise erhielt ich gleich intensive Betreuung und die kleinen Pillchen, welche ich täglich bekam, nahmen mir auch endlich die Schmerzen. Dankbar für Ruhe und Geborgenheit, konnte ich mich schnell erholen und bin auf dem Besten Wege zur vollständigen Besserung.

Iris aus Schürdt in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

GIMPI (weiblich)

Mir ging es eigentlich immer ganz gut wo ich gelebt habe. Die Dog-Rescue Menschen haben mich über die Jahre mit Medizin versorgt wenn mir die Haare mal wieder ausgefallen waren und mein Besitzer hat mir auch immer fleißig die Tagletten gegeben. Aufgrund persönlicher Probleme musst er jedoch wegziehen und der Rest der Familie hat sich nicht wirklich um mich gekümmert. Nun lebe ich auf dem Hof bei Brigitte und Werner, wo es mir auch sehr gut geht. Mein 'verkrümmtes' Bein wird halt so bleiben...aber macht ja nix!

Lena aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

MACY (weiblich)

Meine beiden Schwestern Enya, Pisa und ich kamen also kleine Welpen ins Tierheim. Glücklicherweise hatte uns das Tempel-Team bereits durchgeimpft bevor sie ins ins Tierheim brachten. Während viele ungeimpft-abgegebene Welpen krank wurden, konnten wir unsere jungen Tage genießen und herumtollen. Nun sind wir bereits sterilisiert  und groß genug um aus dem Welpenhaus auszuziehen. Hier im großen Außengehege ist es super lustig, wir glauben kaum wie viel Platz es hier zum rennen gibt, einfach klasse!

Ramona aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 
ANKA (weiblich)

 

Zusammen mit meiner Schwester Maggie und Bruder Jabari, wurde ich vor einigen Monaten im Tierheim abgegeben. Warum wir unser zu Hause aufgeben mussten, wissen wir nicht genau. Jedenfalls haben wir uns prima eingelebt und lieben es hier. Brigitte und Werner sind super und all die lieben Volontäre auch, dies ist nun unser neues zu Hause.

Ich hatte großes Glück und habe neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Holger aud Deuthscland für mich gesort. Vielen Dank!

CHICO (männlich)

 

Ich bin im Tierheim aufgewachsen und fand es eigentlich auch immer ganz schön hier. Eines Tages wurde ich von mehreren Hunden in meinem Gehege angefallen und ganz schwer verletzt. Sie haben es sogar geschafft, mir mein Bein zu brechen. Nach wochenlangem aufpäppeln der Volontäre, geht es mir mittlerweile wieder sehr gut und ich habe auch wieder Freude am Leben gefunden. Ich wünschte mir nur ein bisschen mehr Freiheit und eine eigenen Familie...

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Holger aus Heiligenhaus in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank! 

 

DAM SONG (männlich)

Geschichte folgt in Kürze

Kerry-Anne aus Australien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

KORA (weiblich)

Meine Schwester Alexa und ich sind in der Nähe eines Temples in Maenam aufgewachsen und hatten da auch eine sehr schöne Zeit. Wir spielten mit den Touristen, wurden von den Mönchen verwöhnt und tollten mit den andern Tempelhunden herum. Mindestens einmal die Woche kam das Tempelteam vom DRCS Jay und Linda vorbei und gaben uns die nötige Medizin und manchmal mussten sie sogar spritzen. Da wir so gut wie kein Fell hatten, also nackig waren!, konnten wir auch verstehen, warum wir manchmal durch diese ganze Tortur durch mussten. Als dann aber unsere Haut immer blutiger wurde und die Wunden immer schlimmer, war klar, dass die Medizin nicht anschlägt und wir täglich versorgt werden mussten. So kamen wir ins Tierheim, wo es leider auch noch nicht viel besser wurde mit der Räude. Doch hier sehen wir Jay und Linda sehr oft und bekommen Tabletten gegen den Juckreiz, das ist schon mal Gold wert!

Good news: I found a new home on Samui.

While I was living in the shelter, Susann aus Deutschland was looking after me. Thank you very much.

 

OREO (weiblich)

 

Ich kam mit meinen 6 Brüdern und Schwestern im Alter von nur wenigen Tagen zum DRCS. Die Besitzer meiner Mutter waren überhaupt keine netten Menschen. Sie hielten sie ab dem Moment da sie wussten, dass sie mit uns schwanger war, in einem kleinen und schmutzigen Käfig unter Verschluss. Es dauerte nicht lange bis meine Mutter schwer erkrankte - so schwer, dass sie ohne intensive Pflege sterben würde. Glücklicherweise entschieden die Besitzer sich schließlich doch, Sie ins Tierheim zu bringen. Dort kümmerten sich die Menschen um sie und taten alles, damit sie eine ruhige Geburt haben konnte. Alles lief gut, meine Mutter wurde kastriert und kann jetzt wieder ein glückliches und freies Leben führen. Ich und meine Geschwister bleiben hier im DRCS und hoffen eines Tages ein neues Zuhause zu finden.

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim haben Melanie und Mirko aus Fürth in der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

Mameau und ihr Frauchen (Rose)

 

MAMEAU (weiblich)

Mein Besitzer brachte mich mit meinen zwei Kindern, Snooker und Shampoo, zum Tierheim, weil die Nachbarn mich nicht in der Nähe haben wollten und deren Hunde mich immer jagten. Die Nachbarn wollten mich vergiften. Ich war schwanger, als ich ins Tierheim kam, und bekam drei Kätzchen, aber die waren alle sehr schwach und überlebten nicht. Da ich hier nichts anderes zu tun hatte, kümmerte ich mich um die mutterlosen Kätzchen im Haus. Ich beschütze sie auch vor den Hunden im Haus. Mein Frauchen besucht mich jeden Tag und bringt mir besonderes Essen. Sie füttert auch all die anderen Katzen im Tierheim und singt mir und meinen Katzenfreunden Lieder vor. Ich wurde es leid mit all den Kätzchen, die mir am Rockzipfel hingen. Ich hatte keine Sekunde mehr Ruhe - die Kätzchen (und einige der kleinen Katzen) wollten alle etwas von meiner Milch haben. Deshalb wohne ich jetzt nahe dem Tierheim und sitze auf einer Mauer, von wo aus ich die Kätzchen beobachten kann, wie sie ohne mich überleben. Ich beobachte auch Brigitte, die mich immer noch vermisst und nach mir ruft.

 

SNOOKER (männlich)

Snooker entkam nach einer Woche. Wir glauben nicht, dass er zurückkommen wird, da er vor den Hunden Angst hat. Er ist stark und gesund und hat auf Koh Samui auch alleine eine gute Überlebenschance.

so fand man mich
heute
 

ALF (männlich)

Ich bin etwa 3 bis 4 Jahre alt und hatte mein Revier beim Montien-House an der Chaweng-Beach. Als Einzelgänger hat man es nicht leicht, und so lernte ich, mich gegen andere Hunde durchzusetzen. Das war häufig mit mehr oder weniger heftigen Kämpfen verbunden, die ich fast immer gewonnen habe. Einmal bin ich wohl an die Falschen geraten. Es waren zu viele starke Gegner. Danach hatte ich mich schon aufgegeben und wollte sterben. Aber die Ärzte vom DRCS haben mich mit Fangstangen und einer Betäubungsspritze flachgelegt. Ich musste 4 Wochen im DRCS bleiben und war ein schwieriger Patient - denn ich beiße! Zurück in meinem Revier gab es neuen Ärger: Ich konnte Thais noch nie leiden, und so habe ich gleich wieder einen gebissen. Die Leute dort fanden das gar nicht gut. Aber ich hatte das große Glück, einen der wenigen Plätze im Hundehaus des DRCS zu bekommen.

Nach einer Weile im Hundehaus, beschloss ich wieder meinen eigenen Weg zu gehen.

 

SHOMPU (weiblich)

Kind von MAMEAU Ich bin die Tochter von Mameau und du kannst meine Geschichte dort nachlesen. Ich bin eine süße Katze und sitze gerne auf dem Schoß von Frauchen, wenn sie uns besucht. Wenn Frauchen nicht da ist, um mich zu knuddeln, tut es auch jedes andere Knie.

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Eva aus Karlsruhe die Patenschaft für mich übernommen. Vielen Dank!

 

SWEETY (weiblich)

Ich lebte auf dem Markt gleich um die Ecke vom DRCS in Chaweng. Oft lag ich auch unter Autos. Ich wurde von Allison, die im DRCS fleißig hilft entdeckt, als das DRCS-Team einen andern Hund zum Kastrieren fangen wollten. Ich bin sehr scheu geworden, denn seitdem ich nicht mehr hübsch aussah, wurde ich auch nicht mehr gefüttert. Ich wurde oft verjagt, wenn ich um Futter betteln wollte. Ich ließ mich überlisten und wurde dann schließlich doch gefangen. Nach kurzer Zeit am Haus von Brigitte und Werner, wurde beschlossen, dass ich gleich in das neue Tierheim in Bahn Taling Ngam soll. Dort können Hunde nicht so leicht weglaufen. Ich bin dort recht zufrieden, denn die Futternäpfe sind immer voll. Ich werde nach der Behandlung gegen meine Räude später bestimmt wieder schönes Fell bekommen. Ich bin jetzt der offizielle UDOPEA Patenhund! Schaut mal in ihre Homepage: www.udopea-kassel.de/Seite1.html Wie ihr seht, habe ich inzwischen sehr viel Fell bekommen. Leider hatte ich einen kleinen Unfall und mir musste die rechte Vorderpfote amputiert werden. Aber ich bin jetzt wieder am Haus von Brigitte und Werner und dort gefällt es mir viel besser als im Heim. Ich habe mir einen sehr guten Platz auf der kleinen Terrasse am Haus erobert und es ist nie langweilig hier. Ich renne auf drei Pfoten genauso schnell wie vorher auf vier. Als es mir zu langweilig wurde, habe beschlossen wieder auf den Markt zurückzulaufen.

Tina an Mike aus Deutschland haben in der Zeit, in der ich im Tierheim war für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SIRIAM (weiblich)

Ich wurde von einer freundlichen Frau aus der Blessings Bar ins Tierheim gebracht. Ich hatte drei Katzenbabies. Als ich sterilisiert werden sollte, hat der Tierarzt entdeckt, dass ich wieder schwanger war. Seit dieses Photo aufgenommen wurde habe ich also drei weitere Katzenbabies bekommen (Toby, Tony und Terry). Ich wohne jetzt mit meinen Babies im großen Tierheim in einem Zimmer speziell für Katzen. Ich inspiziere alle Katzen, die ins Hospital kommen und stelle sicher, dass sie auch Katzenbabies mögen.

Nachdem meine Babys alt genug waren, habe ich beschlossen, wieder frei auf Koh Samui zu leben und bin weggelaufen.

 

MONA (weiblich)

Ich wurde mit einer 3 cm langen Wunde im Nacken von Bianca ins DRCS gebracht. Ich konnte mir die Wunde nicht selber sauber halten, und ohne Behandlung hätte ich vielleicht sterben müssen. Bianca unterstützt das DRCS schon sehr lange und hat auch schon einen Hund mit nach Deutschland genommen. Sie hat eine Hundeschule in Langenfeld. www.teambuilder.de Ich bin ihr sehr dankbar, denn ich bin hochschwanger. Alle sind schon ganz aufgeregt, wann denn die Jungen endlich kommen. Bei Brigitte im Haus leben schon 8 Katzen. Ich war erst einmal sehr vorsichtig und habe alle angefaucht. Aber die haben sich überhaupt nicht für mich interessiert und sind einfach an mir vorbeigegangen. Komische Katzen hier - aber wenn für alle genug Futter da ist, kann man sich ja auch vertragen! Nach ein paar Tagen hatte ich mich sogar an die vier Hunde BLINDI, FANTA, GOLDIE und DAISI fast gewöhnt. Die Hunde toben fast den ganzen Tag durchs Haus - aber wir Katzen schlafen ja tagsüber sehr viel, und da die Hunde nur Jagd auf sich bewegende Objekte machen, habe ich eigentlich mein Ruhe. Nachts ist nur BLINDI im Haus und schläft natürlich tief und fest in ihrem Korb. Aber BLINDI ist sowieso anders als alle mir bekannten Hunde. Es wird wohl daran liegen, dass sie blind ist. Am 3.3.03 bekam ich 6 Baby's!

Nachdem meine Babys alt genug waren, habe ich beschlossen, wieder frei auf Koh Samui zu leben und bin weggelaufen.

Während ich im DRCS war, haben Dorothea und Klaus aus Nurfingen für mich gesorgt. Vielen Dank!

 
 
 

GADAE (weiblich)

Ich lebte in Hua Thanon (gleich hinter Lamai in Richtung Süden) mit meinem Sohn Jonas. Jonas hatte einen Autounfall und wurde daraufhin in das DRCS gebracht. In Hua Thanon leben viele Moslems und ein Thai erzählte unserem Helfer, dass wir demnächst auf dem Grill des Nachbarn landen sollten. Es wurden in Hua Thanon schon Hundeknochen gefunden!? Ob es wahr ist oder nicht, weiß ich nicht, aber Don, der Helfer vom DRCS, war der Meinung, dass es besser für mich wäre, wenn ich auch ins DRCS komme. Ich fühle mich hier recht wohl, und Jonas ist auch ohne mich gut klargekommen. Leider ist er gestorben. Wahrscheinlich ist er von einer Schlange gebissen worden. Ich bin gesund und inzwischen kastriert und werde wohl bald in das neue Tierheim kommen. Dort ist viel mehr Platz zum Rennen und Raufen.

Nach einer Weile fand ich es im Tierheim zu langweilig und so bin ich abgehauen.

Während meiner Zeit in Ban Taling Ngam haben Angela und Klaus aus Berlin für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

TABSI (weiblich)

Ich hatte großes Glück und habe in Europa ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Tina aus Luxemburg für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

RINO (männlich)

Leider ist Rino weggelaufen. Wir vermissen ihn sehr.

Während der Zeit im Tierheim hat Nathalie aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

BLUEWIN (weiblich)

Gisela aus Esslingen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

HANNA (weiblich)

Andre aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

NIKKI (weiblich)

Khun Pimchanok aus Bangkok in Thailand will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

ABIBA (weiblich)

Abiba ist leider weggelaufen. Wir vermissen sie sehr.

Während der Zeit im Tierheim haben Anne und Reto aus Jouxtens-Mezery in der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SMOKEY (männlich)

Leider ist Smokey weggelaufen. Wir vermissen ihn sehr.

Während der Zeit im Tierheim hat Nicole aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

FRANCIS (weiblich)

Ich habe in einem kleinen Dorf gelebt, in dem es noch viele andere Hunde gab. Diese Hunde mochten mich nicht und wollten nicht aufhören, mich zu ärgern. Manchmal war es richtig angsteinflößend. Eine der freiwilligen Helferinnen hat das herausgefunden und mich gerettet. Dank Buddha hat sie mich ins DRCS gebracht, wo ich jetzt in Ruhe leben kann.

Kerstin aus Hudddinge in Schweden will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank.

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44