Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 11

vorherige Seite

nächste Seite

Luis
 

LUIS (männlich)

Ich litt schlimm an Räude und kam mit einer großen Wunde auf meinem Rücken zum DRCS. Da die Behandlung ewig dauerte, hat jeder vergessen, wo ich herkam. Glück gehabt! Ich darf hier bleiben! Hier sind zwar viel zu viele Hunde, aber ich komme mit allen aus und will auf keinen Fall zurück zum Straßendasein, das ist klar. Wer möchte sich um mich kümmern?

Dominik von Deutschland wird sich um mich kümmern. Vielen herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

BEEJAY (weiblich)

 

Niemand weiß, woher ich kam - ich rannte verloren in Lamai herum, zwischen all den Autos, und einige Touristen befürchteten, ich würde überfahren werden. Jetzt bin ich im Tierheim, und es ist okay hier, da es keine Autos gibt, dafür aber genügend Futter.

 

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, Nathalie aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

BORIS (männlich)

Ich bin der totale Superstar im großen Tierheim. Ja, ich habe eine schwere Zeit hinter mir, als mein Bein amputiert werden musste, aber das ist in der Vergangenheit. Jetzt bin ich gesund und glücklich und bin dankbar, im offenen Küchengelände  im großen Tierheim leben zu dürfen. Ich liebe alle Besucher und natürlich alle Menschen, die im Dog Rescue arbeiten. Ich bin mir nicht sicher, warum mich noch niemand adoptiert hat, da sie mich alle absolut zu lieben scheinen. Das leben ist gut!

 

Janina und Stefan aus der Schweiz wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

HILDE (weiblich)

Mich hat man einfach vor dem Chaweng-Dog Rescue Shelter ausgesetzt, als ich gerade mal 6 Monate alt war und ganz böse Blutparasiten hatte. Glücklicherweise habe ich mich gut erholt und bin heute eine gesunde, junge und glückliche Hündin. Vielleicht werde ich ja doch noch eines Tages adoptiert oder jemand mag für mich sorgen....

 

Gabi aus Deutschland will in Zukunftt für mich sorgen, vielen Dank!

 

 

 

 

JACK SONG (männlich)

Renee, Max und ich sind in einer kleinen Nachbarschaft aufgewachsen. Als wir noch sehr jung waren, verschwand unsere Mutter von einem Tag auf den anderen. Sie war eine sehr schüchterne Hündin und ließ die Leute nicht in ihre Nähe kommen. Natürlich haben wir die gleiche Einstellung gegenüber den Menschen übernommen und kamen nur aus dem Versteck, als wir nach Nahrung suchten. Eines Tages wurden wir von einigen Einheimischen gefangen, die uns erwischten und uns im Tierheim einfach vor der Tür rausschmissen. Wochenlang versteckten wir uns nur in einer Ecke, bis wir verstanden, dass die Leute hier ziemlich cool sind und auch die anderen Hunde sehr umgänglich. Wir leben in dem kleinen Tierheim in Chaweng und haben uns wirklich gut eingelebt. Wir lieben die Leute, die hier arbeiten, sind aber immer noch vorsichtig mit Fremden.

Sidsel aus Dänemark will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

MAX (männlich)

Renee, Jack und ich sind in einer kleinen Nachbarschaft aufgewachsen. Als wir noch sehr jung waren, verschwand unsere Mutter von einem Tag auf den anderen. Sie war eine sehr schüchterne Hündin und ließ die Leute nicht in ihre Nähe kommen. Natürlich haben wir die gleiche Einstellung gegenüber den Menschen übernommen und kamen nur aus dem Versteck, als wir nach Nahrung suchten. Eines Tages wurden wir von einigen Einheimischen gefangen, die uns erwischten und uns im Tierheim einfach vor der Tür rausschmissen. Wochenlang versteckten wir uns nur in einer Ecke, bis wir verstanden, dass die Leute hier ziemlich cool sind und auch die anderen Hunde sehr umgänglich. Wir leben in dem kleinen Tierheim in Chaweng und haben uns wirklich gut eingelebt. Wir lieben die Leute, die hier arbeiten, sind aber immer noch vorsichtig mit Fremden.

Thorsten aus Biere in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

LITTLEY (weiblich)

Wir (7 Welpen) sind die neuste Familienbande im Dog Rescue. Wir wurden in einer Kartonbox einfach vor dem großen Tierheim ausgesetzt. Glücklicherweise hatten wir für die erste Zeit eine sichere Pflegestelle, wo wir gut versorgt und geimpft wurden. Als wir dann stark genug und geschützt waren kamen wir ins Dog Rescue. Wir entwickeln uns alle prima und sind schon bald so groß, dass wir vom Welpenhaus in eines der größeren Außengehege umgesiedelt werden können. Auch wenn der Gedanke daran noch etwas Angst macht, freuen wir uns doch auf genügend Platz um auch richtig herumspringen zu können.

 

Claudia aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

HECKI (männlich)

Ich bin ein sehr starker und stolzer Hund. Menschen mag ich gar nicht alle und Motorbikes schon gar nicht. Denen bin ich nämlich immer hinterher gerannt und zwischendurch habe ich auch mal einen in den Oberschenkel gezwickt. Dies kam natürlich gar nicht gut an und so gab es für mich nur 2 Möglichkeiten: Ich werde auf dem Verkehr gezogen (das war es mit diesem Leben) oder das Dog Rescue nimmt mich rein und versucht mich zu erziehen. Zum Glück haben sie das auch gemacht....ich bin zwar noch immer ein sehr 'spezieller' Hund, aber beißen tu ich eigentlich nicht mehr.

Katja aus Ansbach in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

CHOCKDEE (weiblich)

Ich wurde in der nähe von einem Großmarkt von einem Auto angefahren und wurde am Kopf ganz schwer verletzt. Glücklicherweise haben Tierfreunde umgehend das Dog Rescue Center alarmiert und ich bekam gleich Hilfe. Nach einer langen Notoperation wurde ich wochenlang intensiv betreut und habe mich mittlerweile auch wieder sehr gut erholt. Leider konnte ein Auge nicht mehr gerettet werden, aber das macht gar nichts. Ich bin gesund und glücklich und lebe nun in kleinen Tierheim in Chaweng wo es mir sehr gut gefällt. Wir werden gut versorgt und dürfen rein und raus wie wir wollen. Was will ich noch mehr....

 

 

Katharina und Tristan aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

CARINA SONG (weiblich)

Sita und ich sind zwei noch ganz junge Hunde und hoffen, dass uns endlich jemand adoptiert, uns eventuell sogar ein neues zu Hause in Europa oder sonst wo auf der Welt ermöglicht. Wir sind gerade sterilisiert worden, sind gesund und geimpft und haben sogar schon alle Tests bestanden, die es benötigt um in ein anderes Land einzureisen. Meldet euch doch bitte bei uns, falls ihr uns...oder einer von uns ...ein neues zu Hause bieten könnt. Bis es jedoch soweit ist, hoffen wir, dass sich jemand auch finanziell um uns kümmern kann, danke!

 

Johanna aus Esslingen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Lieben Dank!

 

 

 

 

 

 

MAMA (weiblich)

Wie mein Name schon sagt, bin ich eine Vollblut-Mama. Ich kam mit meinen 4 Welpen ins Nebenhaus. Mittlerweile sind sie alle Erwachsen und ich habe die Führung im Haus über alle Hunde übernommen. Ich bin eher ruhig, spiele aber auch gerne, sehr freundlich zu jedem und kuschle mit Hunden genauso gerne wie mit Menschen. Sehr klug und hübsch bin ich auch noch. Sitz ist für mich eine meiner kleinsten Übungen. Das besondere an mir ist, dass ich regelmäßig über den 1,50m hohen Zaun springen kann. Dies tue ich oft, da mich die Kindereien der anderen nerven, ich meine Ruhe brauche oder nur mit meiner Freundin Snow spazieren gehen möchte.

 

Katrin aus Unterhaching in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen lieben Dank!

 

 

 

GRACIE (weiblich)

 

Brandi, Sandi und ich sind alle Hundemütter, die schon mehrfach Welpen hatten, die jedoch immer auf mysteriöse Weise verschwanden. Wir lebten auf einem kleinen Hinterhof in Chaweng wo sich niemand wirklich um uns kümmerte und bestimmt waren es auch die Leute da, die uns unsere Welpen wegnahmen. Endlich haben wir Hilfe bekommen und das Dog Rescue hat uns abgeholt. Wir dürfen nun im kleinen Tierheim in Chaweng leben, wo wir auch frei rein und raus dürfen. Es gibt hier genügend Unterkunft, Essen und Trinken und sterilisiert sind wir auch schon. Jetzt ist das Leben wieder in Ordnung und wir fühlen uns hier sehr wohl. 

Greta aus Esslingen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Lieben Dank!

 

 

 

 

DAVINA (weiblich)

Avari, Flora und ich kamen alle zusammen am gleichen Tag ins Tierheim und sollten eigentlich am nächsten Tag sterilisiert werden und nach einer Woche wieder nach Hause gehen. Unser zu  Hause war eine kleine Bungalowanlage in Maenam, wo wir es auch sehr gut hatten und es gab kaum Hunde. Wir waren geimpft und gut umsorgt. Leider mussten wir nach der Operation erfahren, dass unser kleines Resort bald Geschichte sein wird und der neue Besitzer vom Land wollte uns auf keinen Fall zurück haben. So kam es, dass wir noch immer hier leben und es eigentlich auch ganz gut haben bei Brigitte und Werner...ohh und das Essen ist Spitzenklasse!

Andrea aus Deutschland wird in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

TURIN (weiblich)

Ich bin nun schon mehrmals im Tierheim gelandet. Das erste Mal bin ich einfach abgehauen, da es mir überhaupt nicht gefallen hatte und ich wollte nicht mehr eingesperrt sein. Einige Volontäre vom DRCS haben mich dann aber aufgespürt und zurückgebracht. Zum Glück durfte ich dann ins Welpenhaus, wo es mir total gut gefiel. Das konnte man mir wohl ansehen, ich wurde nämlich kurz darauf adoptiert, jedoch gleich eine Woche später wieder zurückgebracht. Letzten Monat wurde dann eine große Gruppe von jungen Hunden vom Welpenhaus in ein großes Außengehege gezügelt, wo wir nun den ganzen Tag herumtollen können. Das macht richtig Spaß! Ich hoffe nur, dass ich nie wieder adoptiert werde!

 

Melanie und Sascha wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

ZAZA (weiblich)

Mehrmals jährlich werden neue Fotos von allen Tierheim-Tieren gemacht und ein neues Bild wird an die Sponsoren der Hunde und Katzen geschickt. Als die DRCS-Leute das Katzenhaus kontrollierten, wurden sage und schreibe 15 neue Katzen notiert, ich bin eine davon! Ich denke nicht, dass irgendjemand hier weiß, wo wir wirklich herkommen. Die Meisten von uns kamen verletzt oder krank ins Tierheim, von der Strasse aufgelesen, oder in einer Box vor den DRCS-Türen gefunden. Nach erfolgreicher Behandlung wurden wir geimpft und durften ins große Katzenhaus. Jetzt wurden wir alle endlich registriert und hoffen, dass wir bald unseren eigenen Sponsor finden…..

Grit aus Mainz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

FELICITAS (weiblich)

 

Ich bin eine ganz liebe Schmusekatze mit wunderschönem weichen Fell. Mein Frauchen hatte immer Angst um mich, wenn ich längere Spaziergänge nach draußen machte. Eines Tages jagten mich die Hunde wieder ganz fürchterlich und ich konnte ihnen nur mit letzter Kraft entkommen. Ich wurde nach dieser wilden Jagt ins DRCS gebracht und nachdem ich sterilisiert war kam ich ins Haus zu Brigitte und Werner. Es gefiel mir dort sofort. Ich habe tagelang im Bett gelegen . Vor den Hunden hier im Haus hatte ich am Anfang große Angst. Ich gehe ihnen aus dem Weg und bisher haben sie nicht versucht mich zu jagen. Mit den meisten anderen Katzen verstehe ich mich gut.

Ulrike aus Magdeburg in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

KISHA (weiblich)

Meine Schwester Alicia und ich haben uns eigentlich mehr von unserem Welpenhaus-Aufenthalt versprochen. Wir waren uns sicher, dass es nicht lange gehen würde, bis wir adoptiert werden. Aufgrund unserer Räude, hatte sich jedoch niemand für uns interessiert und so haben wir wohl die Chance auf ein eigenes zu Hause verpasst. Mittlerweile sind wir zusammen mit andern jungen Hunden in einem größeren Außengehege im Tierheim, wo es eigentlich ganz cool ist.

Babsi und Martin aus Sauerlach haben mich adoptiert und nach Deutschland geholt. Ich lebe jetzt glücklich mit ihnen in München.

 

 

CAROL (weiblich)

Wir kamen zu sechst ins Tierheim, als wir alle noch ganz kleine Welpen waren. Wir waren räudig und hatten allerlei Krankheiten, die erst mit täglicher Medizin behandelt worden musste. Brav aßen wir morgens und abends unsere Pillen und leider wollte uns aufgrund unseres Zustandes auch niemand adoptieren. Nun sind wir zu groß für  das Welpenhaus und wurden in ein Teenager-Gehege gezügelt, welches gleich neben dem Welpenhaus und neben dem Haupteingang ist. So kriegen wir die tägliche Action immer noch mit.

Dave aus Australien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

DAM (weiblich), Tempel: Wat Nah Pra Lang

 

Das Tempel-Projekt läuft jetzt seit 2007 und hat sich als großer Erfolg erwiesen. Hunderte von Hunden und Katzen an den Tempeln auf Samui wurden behandelt ohne aus ihrer gewohnten Umgebung gerissen zu werden. Das Projekt wurde viel größer als zunächst gedacht und dementsprechend teurer. Derzeit liefern wir jeden Monat über 1000 kg Trockenfutter an die Tempel, ganz zu schweigen von den Kosten der Medikamente und Impfstoffe, die wir benötigen, um sicherzustellen, dass die Tiere gesund bleiben oder werden. Wir haben bereits Probleme die alltäglichen Kosten für den Betrieb des Tierheims zu decken und das zusätzlich benötigte Geld für das Tempel-Projekt macht uns große Sorgen. Mit eurer Hilfe können wir helfen, sie gesund, glücklich und sicher zu halten. Durch eure Hilfe müssen sie nicht mehr im Müll nach Nahrung stöbern oder auf der Straße um ihr Leben fürchten, sondern können innerhalb der Sicherheit der Tempel leben. Sie werden medizinisch versorgt und von unserem engagierten Projektteam jede Woche betreut. Vielen Dank für eure kontinuierliche Unterstützung, nur so können wir dieses Projekt am Leben erhalten.

Maren aus Mannheim in Deutschland will in Zukunft für uns sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

AKKI (männlich)

Ich kam ins Tierheim, weil mein Fell kaum noch vorhanden war. Natürlich sollte ich auch kastriert werden. Aber da ich auch nicht besonders kräftig war, sollte damit erst mal noch gewartet werden. Nachdem ich wochenlang in einer Einzelbox verbracht hatte und mein Fell endlich gewachsen war, war meine Aufnahmekarte plötzlich nicht mehr auffindbar. Keiner konnte sich nach so langer Zeit mehr daran erinnern, wo ich wohl auf Koh Samui vorher gelebt hatte. Da ich aber nun schon solange in einer Einzelbox gesessen hatte, und ich schließlich kein Schwerverbrecher war, musste eine Lösung für mich gefunden werden. Die Lösung war ganz einfach, man öffnete die Tür der Einzelbox, und ich sprang heraus, und nun lebe ich mit vielen anderen Hunden in Gehege Nr. 10. Es ist das schönste Gehege, und ich hoffe, dass den Helfern nicht plötzlich doch noch einfällt, wo ich wohl her bin. Ich werde es ihnen bestimmt nicht verraten. Da könnt ihr euch drauf verlassen. Die Verpflegung ist gut, jede Menge Kameraden zum Spielen sind da. Was will ich mehr?

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, hat Lyn aus Australien für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

TAN (männlich)

Da ich stark räudig war und mich alle nur noch weggejagt haben, hatte ich kaum noch Möglichkeiten um Futter zu betteln. Ich versuchte mein Glück am Tempel Khunaram. Dort waren allerdings schon viele andere Hunde, die mich gar nicht mochten. Ein Tourist, der mein Elend dort nicht ertragen konnte, brachte mich ins DRCS. Hier sind allerdings auch viele Hunde, aber es gibt immer genug Futter für alle, und meine Räude wurde auch schon behandelt. Wer will für mich in Zukunft sorgen?

Bettina aus Berlin will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank an Bettina!

 

IRA (weiblich)

Ich wurde von einem Helfer des DRCS zur Sterilisation eingefangen. Ich war sehr dünn und hatte Durchfall und musste sehr lange in einer Einzelbox bleiben. Ich habe irgendwann meine Aufnahmekarte erwischen können und habe sie in kleinste Teile zerlegt. Das hat viel Spaß gemacht, und der Helfer, der für die Reinigung der Boxen und die Medikamentengabe verantwortlich war, hat sich wohl keine Sorgen um das Verschwinden der Karte gemacht. Brigitte hat sich sehr darüber aufgeregt, dass meine Karte weg war, und dass sich auch keiner an meine Herkunft erinnern konnte. Ich durfte im Tierheim bleiben. Wo sollten sie mich denn auch hinbringen? Ich bin immer noch recht mager, und die regelmäßigen Fütterungen bekommen mir sehr gut.

Nach einer Weile wurde es mir im Tierheim zu langweilig und ich bin weggelaufen.

Während meiner Zeit im DRCS hat Anke aus Boppard in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

LILLY (weiblich)

Tatjana aus Winzendorf in Österreich will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

AMY (weiblich)

Ich bin Amy. Anfang Juni 2006 wurde ich in einer Seitenstraße der Chaweng Beach Road von einem Motorrad angefahren. Es hat mir niemand geholfen und ich habe mich mit meinem verletzten Bein vor eine Apotheke geschleppt. Ich bin mit einem meiner Geschwister auf der Straße groß geworden. Die letzten Monate war ich aber ganz alleine. Wo mein Geschwisterchen ist, weiß ich nicht. Nachdem ich mir mein Plätzchen vor der Apotheke gesucht hatte, kamen eines Tages zwei tierliebe Menschen auf mich zu: Andrea und Tobi aus Deutschland. Ich habe mich sehr gefreut und immer ganz doll gewedelt. Zuerst wusste ich nicht, was ich mit den Stängchen, die sie mir gaben, machen soll, aber dann begriff ich, dass es etwas ganz Leckeres zu fressen war. Von nun an kamen die beiden jeden Tag und haben sich um mich gekümmert, mich gestreichelt und mir was zu essen gegeben. Eines Tages hat mich Tobi dann vom Boden aufgehoben und wir sind dann mit Andrea zusammen im Taxi gefahren. Als uns der Taxifahrer rausließ, war es bis zum Dog Rescue Center noch ein ganz schönes Stück Weg. Aber Tobi hat mich den ganzen Weg getragen, weil ich mit meinem kranken Bein ja nicht so weit hätte laufen können. So kam ich dann zu Brigitte und Werner.

Andrea aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

METTI (männlich)

Ich lebte im DRCS seitdem ich ein kleiner Welpe war. Wir wurden in einen Karton gesteckt und an eine viel befahrene Straße in der Nähe von Nathon gestellt. Wir rannten alle mitten auf Straße herum, als uns tierliebe Thais das Leben retteten. Sie hielten die Autos an und transportierten uns ins DRCS. Meine Schwestern haben bereits ein Zuhause gefunden als sie 2 Monate alt waren. Ich habe mich gut eingelebt und ich liebe es mit meinen Hunde-und Volontär-Freunden zu spielen! Metti hat ein neues Zuhause in Deutschland gefunden. Er lebt jetzt bei Oliver in Bielefeld.

Während meiner Zeit im Tierheim haben Silke und Melissa aus dem Panketal in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

RAIN (männlich)

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, hat Jessica aus Schweden für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

REX (männlich)

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, hat Jan und Simone aus Essen in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

NORKA (weiblich)

TEXT folgt in Kürze

 

MELODY (weiblich)

Stephanie aus Viersen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

FELISSA (weiblich)

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim haben Petra und Gerd aus Allensbach in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

AILANA (weiblich)

Ursula aus Mainz in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44