Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 8

vorherige Seite

nächste Seite

 

SUSIE (weiblich)

Ich wurde von Anke und Henning aus Deutschland zusammen mit meiner Schwester Julie in einem Pappkarton ins DRCS gebracht. Wir waren beide stark räudig. In der ersten Zeit waren wir sehr ängstlich und haben uns immer in einer Ecke zusammengekuschelt. Inzwischen haben wir unser „Outfit“ komplett gewechselt. Wir haben beide wieder schönes Fell und sind inzwischen die ersten, die Besucher am Tor begrüßen. Anke hat versprochen, uns nach Deutschland zu holen. Wir werden sicher schnell lernen, in "deutsch" zu bellen?!

Am 22. Dezember 2003 war es dann endlich soweit. Wir sind beide nach Deutschland geflogen.

 

 

 

SILVANO (männlich)

Mirko, Wallis und ich kamen alle zusammen ins Tierheim als wir noch ganz klein und verletzlich waren. Man hatte uns einfach im Shelter ausgesetzt und kamen dann erstmals zu 'Foster-Eltern' (wo wir eine super lustige Zeit hatten) bis wir ganz durchgeimpft waren. Leider wollte uns bis heute niemand adoptieren, sind wir doch drei so gutaussehende Kerlchen. Nun war es Zeit vom Welpenhaus in eines der großen Außengehege zu zügeln. Etwas wovor wir alle Angst hatten, hat sich als richtig cool und aufregend herausgestellt. Wir haben total viel Platz zum herumrennen und auch die anderen Hunde sind richtig lieb.

Claudia aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

KIRO (männlich)

Ich bin schon ein sehr alter Kerl, habe kaum noch Zähne, sehe auch nichts mehr, liebe es zu schlafen und einfach nichts zu tun. Und genau das mache ich jetzt auch. Ich kam ins Tierheim um Ruhe zu finden und meine verbleibende Zeit einfach zu relaxen und mir um nichts mehr Gedanken machen zu müssen. Mir gefällt es hier im Tierheim in Chaweng sehr gut.

 

Thorsten und seine Frau aus Biere in Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

PARALY (weiblich) und Melki (männlich)

 

Klein Paraly und der große (alte) Melki sind sehr glücklich und dankbar, jemanden gefunden zu haben, der sich um sie kümmert. Julia und Ingo kamen zu Besuch und lernten Paraly und Melki in unserem kleinen Tierheim in Chaweng kennen und beschlossen, die Patenschaft für sie zu übernehmen.

 

 

Julia und Ingo aus Deutschland wollen in Zukunft für uns sorgen. Vielen Dank!

 

RENEE (weiblich)

 

Max, Jack und ich sind in einer kleinen Nachbarschaft aufgewachsen. Als wir noch sehr jung waren, verschwand unsere Mutter von einem Tag auf den anderen. Sie war eine sehr schüchterne Hündin und ließ die Leute nicht in ihre Nähe kommen. Natürlich haben wir die gleiche Einstellung gegenüber den Menschen übernommen und kamen nur aus dem Versteck, als wir nach Nahrung suchten. Eines Tages wurden wir von einigen Einheimischen gefangen, die uns erwischten und uns im Tierheim einfach vor der Tür rausschmissen. Wochenlang versteckten wir uns nur in einer Ecke, bis wir verstanden, dass die Leute hier ziemlich cool sind und auch die anderen Hunde sehr umgänglich. Wir leben in dem kleinen Tierheim in Chaweng und haben uns wirklich gut eingelebt. Wir lieben die Leute, die hier arbeiten, sind aber immer noch vorsichtig mit Fremden.

 

Lyn aus Australien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

LEISA (weiblich)

 

Irgendwelche komischen Leute haben mich ins Auto gepackt und einfach vor dem Tor des Dog Rescue Center in Chaweng rausgeworfen. Ich bin dann tagelang einfach herumgelungert, bis Jay vom Rescue auffiel, wie dünn ich war und auch eine Wunde am Nacken hatte. Sie sah mich an diesem Tag zum ersten Mal und hat sofort dafür gesorgt, dass man mir im Tierheim hilft und mich pflegt. Als die Wunde geheilt war, wurde ich sterilisiert und darf jetzt im offenen kleinen Tierheim in Chaweng leben. Ich bin noch immer etwas scheu aber verstehe mich mit den anderen Hunden gut und liebe die Extra-Aufmerksamkeit von Jay wenn sie ins Büro kommt.

Gaby aus Uerkheim in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

JERSEY (weiblich)

Wir sind 8 Welpen, die von einer Amerikanischen Yoga-Gruppe während der letzen Monsoon-Season gefunden und gerettet wurden. Wir waren von Wasser umzäumt und hatten auch keinen Zugang mehr zu Futter. Glücklicherweise haben uns die Amerikaner eingefangen und zusammen mit Linda und Jay vom Dog Rescue ein Plan geknüpft, der uns ein sicheres Leben garantieren sollte. Die Amerikaner haben für uns solange gesorgt, bis wir ganz geimpft waren und stark genug um ins Tierheim zu ziehen. Hier im Dog Rescue geht es uns - bis auf etwas Räude- sehr gut. Wir wurden vor kurzem in ein großes Gehege umgesiedelt und finden uns auch ganz gut zurecht. Jetzt hoffen wir nur, dass uns auch jemand weiterhin unterstützen mag...

Petra aus Deutschland wird in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

SNOW LADY (weiblich)

Ich bin schon vor allen Anderen im Nebenhaus gewesen und schlüpfe immer durch das Loch hinterm Haus. Ich folge entweder meiner Freundin Mama, entwische wenn Fremde aufs Gelände kommen oder mache einfach einen Spaziergang alleine. Ich bin wohl eine sehr sehr schüchterne Dame, Rieke hat aber viel Zeit und Liebe gebraucht, aber nun lasse ich mit mir kuscheln, gebe Küsschen, mache Sitz für ein Leckerli und verschwinde nicht mehr jedes Mal vom Grundstück wenn Fremde kommen. Krank bin ich nie gewesen, nur sehr schwächlich. Da ich mich von fast niemand habe einfangen lassen, habe ich noch nicht die Impfungen, wie die anderen. Zum Glück gab es Rieke, von ihr habe ich Medikamente bekommen.

 

Sylvia aus Berlin in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

SANDI (weiblich)

Gracie, Brandi und ich sind alle Hundemütter, die schon mehrfach Welpen hatten, die jedoch immer auf mysteriöse Weise verschwanden. Wir lebten auf einem kleinen Hinterhof in Chaweng wo sich niemand wirklich um uns kümmerte und bestimmt waren es auch die Leute da, die uns unsere Welpen wegnahmen. Endlich haben wir Hilfe bekommen und das Dog Rescue hat uns abgeholt. Wir dürfen nun im kleinen Tierheim in Chaweng leben, wo wir auch frei rein und raus dürfen. Es gibt hier genügend Unterkunft, Essen und Trinken und sterilisiert sind wir auch schon. Jetzt ist das Leben wieder in Ordnung und wir fühlen uns hier sehr wohl. 

 

Svenja, Mia und Jürgen aus Köln in Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

KASPA (männlich)

Ich bin wie die Thais es sagen würden, ein „Sausage“. Kleine Beine und einen langen Körper. Bevor ich ins Nebenhaus kam, war ich ein missverstandener, depressiver und unterdrückter kleiner Hund im Shelter. Ein Kleiner unter Großen. Seit ich umgezogen bin, blühe ich neu auf. Ich spiele dank Lord, den ich noch aus dem Shelter kannte, auch mit den großen mit. Kuschle mit den Mädels und habe seitdem immer ein Lächeln im Gesicht. Auf dem Schoß sitzen finde ich super und immer neben Rieke auf dem Boden schlafen ist ein Muss.  Full of love now!

 

Andrea aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

MEGARA (weiblich)

Ich bin Megara und gehöre zu den so genannten 'Gartenhunde' und muss mich leider jetzt (in meinem schon etwas höheren Alters) noch an ein ganz neues 'zu Hause' gewöhnen. Wir (fast 10 Hunde) haben lange in einem sehr großen Gartencenter hier auf Samui gelebt und wurden auch richtig gut versorgt und geliebt. Leider bekam unsere Besitzerin dann große Probleme wegen uns und eine Lösung musste her. Natürlich konnte sie für keinen von uns ein zu Hause finden und darum blieb dem Dog Rescue keine andere Wahl, als uns alle aufzunehmen. Wir geben unser Bestes hier und versuchen uns einigermaßen einzuleben.

 

Hortense aus Berlin will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

SUGAR (weiblich)

Danke Dominique, dass du mich gerettet hast und mir ein neues und glückliches Leben geschenkt hast!

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues Heim in Deutschland gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Dominique aus England für mich gesorgt. Vielen Dank!  

 

 

 

 

JUDITH (weiblich)

 

Ich hatte Zeckenfieber und konnte nicht einmal mehr laufen, als man mich ins Tierheim gebracht hat. Dank den Volontären, die sich so führsorglich um mich gekümmert haben und mir mit viel Training wieder auf die Pfoten geholfen haben, geht es mir heute wieder sehr gut und man merkt mir nicht mal mehr an, dass ich einmal so krank war. Ich lebe im großen Tierheim in Baan Taling Ngam und habe das große Glück, im offenen Küchengelände bleiben zu dürfen.

Judith aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

REMUS (männlich)

Ich bin schon viele Jahre im Dog Rescue. In 2008 hat mich Tom aus der Schweiz von einem Marktplatz gerettet, wo sie mich umbringen wollten. Ich bin zwar nicht mehr der Jüngste, hoffe aber, dass ich noch viele glückliche Jahre vor mir habe.

 

Petra aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

ROSSA (weiblich)

Ich bin Rossa, geboren anfangs 2015 und schon seit klein auf im Tierheim.  Zusammen mit fast 10 meiner engsten Spielkameraden wurde ich gerade erst vom Welpenhaus in ein grösseres Aussengehege im Tierheim umgesiedelt. Wir alle hatten es nicht immer leicht und finden es natürlich schade, dass uns niemand adoptiert hat und wir wohl nun den Rest unseres Lebens hier im Tierheim verbringen müssen/dürfen. Da wir jedoch nichts anderes kennen sind wir happy und zufrieden und hoffen einfach, dass wir gesund bleiben. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn jemand auch finanziell für mich sorgen würde J

Andrea aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

FRISCO (weiblich)

Meine Freunde Micky, Mona, Pearl, sowie meine Schwester Sissy und ich haben die letzten Monate hier im Welpenhaus des DRCS-Tierheimes verbracht und eigentlich eine ganze Menge Spaß gehabt. Wir waren Alle nie wirklich gesund und mussten darum täglich Medizin einnehmen. Wir haben viele Hunde kommen und gehen sehen und auch wenn wir für jeden Welpen, der adoptier wurde glücklich waren, war es oft hart, nicht zu den auserwählten zu gehören. Nun sind wir bald gross und stark genug um sterilisiert zu werden und wie wir gehört haben, kommen wir dann in ein sogenanntes Teenager-Gehege. Das wird sicher auch lustig….

Simone und Robert aus Stuttgart in Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

NANNI (weiblich)

Wir waren 3 schwarze junge Hundis, die eigentlich nach Kanada fliegen sollte. Da man uns aber einfach ungeimpft ins Tierheim brachte, war es ja kein Zufall, dass wir krank wurden. Einer von uns hat es gar nicht geschafft und lebt nun im Himmel. Hanni und ich sind zum Glück wieder gesund, haben aber die Chance nach Kanada zu gehen verpasst und leben nun hier im Tierheim.

Tanja aus Asslar-Werdorf in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

MUSI (weiblich)

Ich habe lange am Tesco in Chaweng gelebt. Dann kam ich wegen der Räude ins Tierheim wo ich kurz darauf ausgebrochen bin und an den Chaweng Beach gezogen bin. Da war es auch ganz schön. Mittlerweile bin ich jedoch nicht mehr die Jüngste und da meine Haut so schlecht ist, hat man mich wieder nach Chaweng ins Heim gebracht, wo ich mich auch gut eingelebt habe. Ich habe meinen festen Platz hier und werde wohl auch nicht mehr wegrennen.

Annamaria aus Milan in Italien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

SUNNY (weiblich)

Unsere Mama ist eine sehr scheue und dünne Hündin, die sich jedoch inmitten von riesigen Villen niedergelassen hat und uns aufziehen wollte. Naja, das hat natürlich nicht allen Villenbesitzern gepasst und so mussten wir verschwinden. Glücklicherweise hat sich eine Familie so in Mama verliebt, dass sie bleiben darf und 2 weitere Geschwister konnten dann auch noch bleiben. Sabi und ich wurden erst von Jay vom TempelTeam geimpft und dann kamen wir halt ins Welpenhaus. Hoffentlich finden auch wir bald unsere eigenen Familie....

Petra aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

SCRUBBY (männlich)

Franziska und ihre Familie haben mich im Tierheim besucht und sich entschieden, mich zu untersützen. Mich freut es natürlich sehr, endlich eine Patin gefunden zu haben. Trotzdem wünsche ich mir nichts mehr, als endlich aus dem Tierheim herauszukommen und meine eigene Familie zu haben... Ich mag es gar nicht, wenn man mich einsperrt! Ich gebe die Hoffnung nicht auf...

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues Heim auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Franziska aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!  

WHITE NOSE (männlich)

Ich wurde mit meinen 3 Geschwistern im Tierheim geboren. Warum Mama da war, hat sie uns nie verraten. Mama und Mietzi sind inzwischen in Deutschland, sie wurden von Martina adoptiert. Weil ich so extrem lieb bin, durfte ich und mein Bruder Foxi im Haus von Brigitte bleiben. Natürlich bin ich auch wunderschön. Wir sind beide schon kastriert und so bestehet auch keine Gefahr für uns, dass wir ins große Tierheim gehen müssen. Abends kämpfen wir immer um den besten Platz im Bett.

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Ilona aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank! 

 

 

 

JULIE (weiblich)

Ich wurde von Anke und Henning aus Deutschland zusammen mit meiner Schwester Susie in einem Pappkarton ins DRCS gebracht. Wir waren beide stark räudig. In der ersten Zeit waren wir sehr ängstlich und haben uns immer in einer Ecke zusammengekuschelt. Inzwischen haben wir unser „Outfit“ komplett gewechselt. Wir haben beide wieder schönes Fell und sind inzwischen die ersten, die Besucher am Tor begrüßen. Anke hat versprochen, uns nach Deutschland zu holen. Wir werden sicher schnell lernen, in "deutsch" zu bellen?!

Am 22. Dezember 2003 war es dann endlich soweit. Wir sind beide nach Deutschland geflogen.

 

LARA (weiblich)

Ich kam mit meinen drei Geschwistern hierher (Bobby, Gucci und Hundi). Wir waren in einem sehr schlechten Zustand, weil wir viel zu früh von unserer Mutter getrennt wurden. Wir hatten endlos viele Flöhe. Ich wurde sehr krank und durfte deshalb lange Zeit im Haus von Brigitte und Werner sein. Als ich wieder gesund war, wollte ich natürlich nicht mehr vor der Tür in dem großen Rudel leben. Ich habe es IMMER geschafft, mich rein zu drängeln. Brigitte hat darauf hin beschlossen, mich auch nach Deutschland zu schicken. Sie hat Anke und Henning überredet, mich auch noch zu nehmen. Ich verstehe mich sehr gut mit Katzen und anderen Hunden, und ich möchte unbedingt ein eigenes Frauchen oder Herrchen. Am 22. Dezember 2003 war es dann endlich soweit. Ich bin mit Julie und Susie nach Deutschland geflogen.

Am 11. Januar 2004 habe ich ein Heim in Deutschland gefunden. Vielen Dank an Anke und Hennnig für ihre große Hilfe!

 

NANA (weiblich)

Ich lebte schon einige Zeit an einem Tempel, als das Fangkomando vom DRCS erschien. Am Anfang war ich etwas misstrauisch, denn es kommen nur selten Leute, die uns mit leckeren Hühnerkeulen füttern. Die Hühnerkeulen waren allerdings nur dazu gedacht, uns in Sicherheit zu wiegen, denn kaum hatten wir diese gefressen, wurden wir auch schon müde und hatten kaum noch Kraft, uns gegen die Helfer zu wehren. Ich versuchte noch wegzulaufen, aber meine Pfoten knickten einfach weg, und eh ich mich versah, saß ich auch schon in einem Käfig. Da ich plötzlich ganz müde war, schlief ich ein. Ich erwachte erst wieder in einer Singelbox (so nennen sie hier die großen gefliesten Gefängniszellen). Am nächsten Tag bekam ich eine Spritze, und als ich wieder erwachte, war ich immer noch in dieser Zelle. Als ich mich richtig beschnupperte, musste ich mit Entsetzen feststellen, dass ich eine Schnittwunde auf dem Bauch hatte. Ich habe dann irgendwann erfahren, dass ich nun keine Babies mehr bekommen kann. Nach einer Woche wurden meine Kameraden zum Tempel zurückgebracht. Ich durfte im Tierheim bleiben, weil ich noch zu schwach für den harten Kampf ums tägliche Futter war. Seitdem laufe ich frei auf den großen Platz vor dem Haus des Tierheimes rum. Eigentlich sollen dort keine Hunde sein – aber inzwischen hat sich dort schon eine Gruppe von 8 bis 10 Hunden angesammelt, und da sie offensichtlich nicht so recht wissen, in welches Gehege sie uns eingliedern sollen, wird es hoffentlich so bleiben. Ich fühle mich sehr wohl hier, denn in der Küche wird das Futter für die Katzen und die Hunde in den Singelboxen gekocht. Natürlich ist es unmöglich, uns davon auszuschließen! Wenn das Tor aufgeht und ein Auto reinfährt, gibt es auch immer eine Möglichkeit für einen Spaziergang, denn so gut können die Helfer gar nicht aufpassen. Außerdem bin ich sehr schnell, wenn es darum geht, durch das geöffnete Tor zu flitzen. Na, wenn das kein Hundeleben ist!

Da ich schon immer ein freiheitsliebendes Tier war, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen. Während meiner Zeit im Tierheim, haben Jean und Merv aus Neu Seeland für mich gesorgt. Vielen Dank.

 

BABY (weiblich)

Alleine lief ich wie jeden Tag durch Lamai, auf der Suche nach etwas Essbarem und einem netten Menschen für einen kleinen Plausch. Und siehe da, mit Mareike und Achim habe ich beides gefunden. Die Mareike hat sich sofort in mich verliebt,das habe ich direkt gemerkt, und hat mich wie wild geschmust... Ich habe ihr aber nicht gesagt, dass ich schwanger bin und dringend ein Nest zur Niederkunft suche. Ich bin den beiden einfach gefolgt und bin über 2km bis zu ihrem guesthouse nicht von ihrer Seite gewichen. Dabei musste ich durch fremde Hundereviere und musste mir ganz schön was anhören... Aber das war es mir wert. Im guesthouse angekommen, wussten die Beiden nicht, was sie jetzt tun sollten. Der Thai, dem das Hotel gehörte, war auch nicht gerade begeistert von meinem Besuch. Mareike ging mit mir zum Tierarzt, und ich bekam eine Spritze und Tabletten, da meine Haut und mein Fell gar nicht gut aussahen.(Mein Fell ist mittlerweile ganzdicht geworden und ich bin jetzt nochschöner!!) Ein Freund von den Beiden hat dann vom Hunde Haus in Chaweng erzählt. Es wurde nicht lang gefackelt, und wir fuhren dann zu dritt auf dem Motorbike nach Chaweng: Das war ne Gaudi!! Aber ich war ganz brav und hab meine Nase in den Wind gehalten und die Fahrt genossen. Im Hundehaus angekommen, wurde mir mitgeteilt, dass ich zur Kastration direkt da behalten werde... Mein Plan war aber ein anderer: Ich brachte 2 Tage später meine Welpen zur Welt und war gut aufgehoben im Tierheim von Bahn Taling Ngam. Leider sind meine Welpen gestorben, und Achim und Mareike mußten zurück nach Deutschland. Hier suchen sie ganz dringend jemanden, der mich bei sich aufnimmt. Die Beiden haben schon zwei große Hunde und keinen Platz mehr. Aber ich weiß, jeden Tag denken sie an mich und vermissen mich.... Ganz sicher....

Mareike aus Mainz in Deutschland hat mich am 6 August 2006 persönlich auf Koh Samui abgeholt. Ich lebe jetzt glücklich mit ihr in Mainz!

 

TWEETY (männlich) Ich lebte an einem Tempel, und als alle Hunde dort zur Kastration oder Sterilisation eingefangen wurden, war ich natürlich auch dabei. Nach einer Woche wurden meine Kameraden wieder "ausgewildert". Ich musste noch im Tierheim bleiben, weil ich TVT hatte. Das ist ein gutartiger Tumor, der mit einer Chemotherapie behandelt werden muss. Dazu wird einmal in der Woche eine Flüssigkeit in die Vene gespritzt. Nach 4 Wochen war ich wieder geheilt. Aber da ich noch sehr dünn war, durfte ich erst einmal im Tierheim bleiben. Da es sehr sehr lange gedauert hat, bis ich etwas zugenommen hatte, bin ich dann wohl vergessen worden und durfte im Tierheim bleiben. Ich fühle mich inzwischen hier sehr wohl, denn der tägliche Kampf ums Futter ist lange vergessen.

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues Heim auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim habenIda und Alexander aus Huskvarna in Schweden für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

 

MOO (weiblich)

Ich muss gleich eines klar stellen: Ich bin nur vorübergehend hier. Ich habe mit Snuffler bei meinem Frauchen Lucy und Herrchen Joe auf Koh Samui gelebt. Leider mussten meine Besitzer zurück nach England und konnten uns nicht gleich mitnehmen. Das heißt aber nicht, dass sie uns hier versauern lassen. Sie sind gerade dabei, in England alle Hebel in Bewegung zu setzen, um uns zu sich nach Hause zu holen. Bis dahin werde ich mit vielen anderen Katzen im Katzenhaus in Ban Taling Ngam leben. Das sieht gar nicht so schlecht aus, und langweilig wird es hier sicher nicht.

Lucy und Joe aus Bath in England wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

SNUFFLER (männlich)

Ich muss gleich eines klar stellen: Ich bin nur vorübergehend hier. Ich habe mit Moo bei meinem Frauchen Lucy und Herrchen Joe auf Koh Samui gelebt. Leider mussten meine Besitzer zurück nach England und konnten uns nicht gleich mitnehmen. Das heißt aber nicht, dass sie uns hier versauern lassen. Sie sind gerade dabei, in England alle Hebel in Bewegung zu setzen, um uns zu sich nach Hause zu holen. Bis dahin werde ich mit vielen anderen Katzen im Katzenhaus in Ban Taling Ngam leben. Das sieht gar nicht so schlecht aus, und langweilig wird es hier sicher nicht.

Lucy und Joe aus Bath in England wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

JUSTINE (weiblich)

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Lesley from Newbury in England für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PLUTO (weiblich)

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Sandra aus Hagen in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PREGO (weiblich)

Nanni aus Mönchengladbach in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

CRUSTY (männlich)

Nanni aus Moenchengladbach in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

LUCKY SONG (männlich)

Lucky Song hat ein neues Zuhause bei Kim in den USA gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim haben Jana und Julia aus Mannheim in Deutschland für mich gesorgen. Vielen Dank!

 

ELLEN (weiblich)

Ich kam zusammen mit Gerold, Tiana, Tamila und Rauol ins DRCS. Man hatte uns in einen Pappkarton gesetzt und auf einem Auto des DRCS auf der Ladefläche nachts abgestellt. Zum Glück hat es in dieser Nacht nicht geregnet. Wir haben die ganze Nacht geschrieen was wir konnten, aber keiner hat uns gehört. Da der Karton dicht verschnürt war und wir gerade erst 6 Wochen alt waren, konnten wir nicht viel mehr machen. Morgens hat man uns dann endlich gefunden. Wir hatten großen Hunger! Brigitte war hoch entzückt, als sie unsere Gruppe in dem Karton sah. Am Anfang hat Werner uns immer noch zusätzlich Milch aus der Flasche gegeben. Wir haben uns im DRCS alle ganz schnell sehr wohl gefühlt. Es gab jede Menge zu essen und die meisten großen Katzen waren lieb zu uns. der ganze Tag bestand nur aus Essen, Schlafen und Spielen. Wir haben Lisa getroffen. Lisa (PATENTIERE und Katzen 25) ist eine ganz besondere Katze. Sie kümmert sich um alle Babykatzen ganz hingebungsvoll. Sie lässt alle an ihrer Brust nuckeln - das beruhigt so schön. Außerdem hat sie uns immer sehr gründlich gewaschen und uns gezeigt, wie man das macht. Lisa hat schon sehr viele Babykatzen ohne Mutter groß gezogen. sie ist deshalb auch sehr beliebt bei längst erwachsenen Katzen. Da mussten wir uns oft ganz schön ranhalten um einen Platz an ihrer Brust zu ergattern. Da wir so gut von Lisa gepflegt wurden, sind wir inzwischen alle groß und stark geworden. Wir leben alle noch im DRCS und fühlen und dort sehr wohl.

Da ich schon immer ein freiheitsliebendes Tier war, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

Während meiner Zeit im Tierheim, haben Daniela und Claus aus Wien in Österreich für mich gesorgt. Vielen Dank.

 

DAREX (männlich)

Stephanie aus Viersen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

TONJA (weiblich)

Christine Buser aus Bottmingen in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

SANNE (weiblich)

Martina aus Stegen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

JENNIE (weiblich)

Jennie hat ein neues Zuhause gefunden. Während der Zeit im Tierheim hat Niki aus Milano in Italien für mich gesorgt. Vielen Dank!

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44