Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 7

vorherige Seite

nächste Seite

 

SAMIRA (weiblich)

Meine Besitzer hatten mich im Tierheim abgegeben, als ich mein Augenlicht verlor. Ich hatte so eine komische Augenkrankheit und wurde ganz langsam blind, es war schrecklich! Sie haben wohl gehofft, dass mein Augenlicht noch zu retten sei.....leider war dies nicht der Fall. Wer will schon ein blinder Hund.... Nun bin und bleibe ich im Tierheim und finde mich mittlerweile auch sehr gut zurecht.

Lisa aus England wird mich nun unterstützen. Vielen Dank dafür!

 

 

 

 

FATTY (weiblich)

Ich bin Fatty, geboren anfangs 2015 und schon seit klein auf im Tierheim.  Zusammen mit fast 10 meiner engsten Spielkameraden wurde ich gerade erst vom Welpenhaus in ein grösseres Aussengehege im Tierheim umgesiedelt. Wir alle hatten es nicht immer leicht und finden es natürlich schade, dass uns niemand adoptiert hat und wir wohl nun den Rest unseres Lebens hier im Tierheim verbringen müssen/dürfen. Da wir jedoch nichts anderes kennen sind wir happy und zufrieden und hoffen einfach, dass wir gesund bleiben. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn jemand auch finanziell für mich sorgen würde J

 

Nevis aus Monte Carasson in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

ILKA (weiblich)

Ich bin Ilka und gehöre zu den sogenannten 'Gartenhunde' und muss mich leider jetzt (in meinem schon etwas höheren Alters) noch an ein ganz neues 'zu Hause' gewöhnen. Wir (fast 10 Hunde) haben lange in einem sehr großen Gartencenter hier auf Samui gelebt und wurden auch richtig gut versorgt und geliebt. Leider bekam unsere Besitzerin dann große Probleme wegen uns und eine Lösung musste her. Natürlich konnte sie für keinen von uns ein zu Hause finden und darum blieb dem Dog Rescue keine andere Wahl, als uns alle aufzunehmen. Wir geben unser Bestes hier und versuchen uns einigermaßen einzuleben.

 

Renate aus Wolnznach in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

NAUGHTY (weiblich)

 

Ich bin mir nicht ganz sicher warum ich im Tierheim gelandet bin. Da wo man mich zuerst eingegliedert hat, habe ich oft gemobbt und das Leben einiger anderer Hunde ziemlich miserabel gemacht. Die Dog Rescue Menschen beschlossen dann, mich wieder umzugliedern. Ich habe jetzt meine Lektion gelernt und bin ziemlich sozial geworden. Ich lebe jetzt im Welpenhaus, umgeben von entweder sehr alten Hunden oder Welpen. Das passt mir ganz gut  und ich liebe die Non-Stop-Action im Welpenhaus.

Carina aus Österreich will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

BESTY (weiblich)

 

Ich wurde im Tierheim ausgesetzt, weil der größte Teil meines Fells fehlte und ich schwere Blutparasiten hatte. Es hat lange gedauert, bis sich mein Immunsystem wieder aufgebaut hat, aber als ich stärker wurde, kam meine Lebensfreude zurück und ich fühle mich wieder wie früher. Ich bin schon eine ältere Hundedame, aber meine Seele ist noch jung und mein Smile ist einmalig.

 

Barbara aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

BONGO (männlich)

 

Damien und ich lebten viele Jahre an einem traumhaft schönen Strand und hatten eine tolle Zeit am Meer. Wir liebten es, im Sand zu spielen, und manchmal schlichen wir uns an vorbeiziehende Touristen an und machten ihnen ein wenig Angst. Natürlich würden wir nie jemanden beißen, aber der Manager des neuen Bungalowkomplexes fand unsere Spiele nicht sehr lustig und drohte uns zu töten. Glücklicherweise nahm einer der Bewohner am Strand Kontakt mit dem Dog Rescue Centre auf und erklärte die Situation. Wir können jetzt hier in Chaweng im kleinen Tierheim wohnen und da das Tor fast den ganzen Tag offen bleibt, fühlen wir uns hier ziemlich frei. Wir haben uns beide gut eingelebt und sind dankbar, hier sein zu dürfen.

 

Silke aus Würselen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

LADY (weiblich)

Ich kam als Welpe in den Shelter. Sehr dünn, kränklich und hatte keine große Chance zu überleben. Nun bin ich ein Teenager und lebe mit meinem besten Freund und den anderen im Nebenhaus. Wie mein Name schon sagt, bin ich eine echte Lady. Hier und da bin ich auch eine kleine Drama-Queen, wenn die Jungs zu grob zu mir sind. Spielen mag ich sehr gerne, aber nicht mit allen! Ich bin eine spezielle Dame, die oft falsch verstanden wurde. Ich hatte es zu Anfang auch nicht immer leicht und setzte mich deswegen auf meine eigene Art und Weise durch.

 

Katja aus Biel in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

JENNER (weiblich)

Ich wurde sehr krank an einem ganz abgelegenen Platz ausgesetzt. Glücklicherweise haben mich Linda und Jay vom Dog Rescue entdeckt und gleich erkannt, dass ich dringend medizinisch versorgt werden muss. Sie haben mich dann im Welpenhaus, wo ich mein eigenes Zimmer bekam, führsorglich versorgt und wieder gesund gepflegt. Mittlerweile bin ich sterilisiert und es geht mir sehr gut. Ich darf noch immer im Welpenhaus wohnen, da ich die Kleinen sehr mag und auch nie Streit suche. Ich freue mich sehr, dass ich endlich auch einen Paten gefunden habe - Danke Franz!

 

Franz aus Heidelberg in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

TARA (weiblich)

Ich war schwer verletzt als man mich im Tierheim in Chaweng ausgesetzt hatte. Ich war voller Wunden und hatte eine entzündete Pfote, welche auch nicht heilen wollte. Ich war ne Weile in einer Box in Chaweng, dann hatten die Dog Rescue Leute aber erbarmen mit mir und haben mich hereingelassen. Ich lebe nun im 2. Haus neben Brigitte und Werner und fühle mich hier auch sehr wohl. Mit den anderen 2 Hunden im Haus gebe ich mich nicht so oft ab, aber die Menschen sind richtig cool. Meine Pfote ist endlich geheilt und mir geht es wieder sehr gut. Natürlich hat sich mein alter Besitzer nicht mehr gemeldet.

 

Katrin aus Unterhaching in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

NORA (weiblich)

Leider waren die ersten 3 Monate meines Lebens nicht ganz so schön. Eingesperrt in einem winzigen Käfig, konnte ich mich kaum bewegen und des öfteren wurde ich von meinem alten Herrchen auch getreten. Ich war jedoch schon als kleiner Welpe sehr lautstark und hörte einfach nicht auf zu jaulen bis eines Tages ein freundlicher Nachbar vorbei kam und mich aus dem Käfig befreite., Er nahm mich auf seine kräftigen Arme und brachte mich ins Dog Rescue Center wo ich endlich wieder Kameraden zum spielen um mich habe. In dem großen Aussengehe gefiel es mir jedoch nicht so gut und die größeren Hunde haben mich ständig geärgert. Darum darf ich jetzt im Freigehege rumtollen und das Erwachsenwerden genießen. Mein Leben hat sich zum Guten verändert und so frei wie hier im Tierheim habe ich mich noch nie gefühlt!

 

 

Anna aus Holland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank.

 

 

ELLIE (weiblich)

Celine und ich wurden miteinander vor der Türen des Tierheimes ausgesetzt. Wir haben zwar nicht die selbe Mama, geboren wurden wir aber im selben kleinen Dorf. Da es da schon so viele Hunde hat, wurden einige von uns Kleinen 'entsorgt', wir zwei wurden einfach ausgesetzt. Glücklicherweise setzt sich nun das DRCS-TempelTeam dafür ein, dass alle Hunde in dieser Gegend geimpft und dann sterilisiert werden. Somit hat sich auch das Verhalten den Menschen dort den Hunden gegenüber sehr zum positiven entwickelt. Uns beiden geht es gut hier, wir sind auch geimpft und nun auch beide sterilisiert. Vielleicht finden wir ja bald ein eigenes zu Hause.

 

Daniela aus Bern in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

PEACHY (weiblich)

Ein Thai, der einen kleinen Shop am Markt hat, hat mich ins DRCS gebracht, weil ein großer Hund mich in den Rücken gebissen hatte. Ich habe kaum Fell auf dem Körper und bin durch die Räude fast nackt. Der Thai hat zweimal nach mir gesehen, aber solange ich immer noch einen Wunde habe und kein Fell, will er mich nicht wieder haben. Er ist sich noch nicht sicher, ob er überhaupt wieder einen Hund will. Da die Sache sehr unsicher ist, wäre es schön, wenn ich einen Paten hätte.

Ich konnte auf der Insel vermittelt werden und bin sehr glücklich, ein Heim gefunden zu haben.

 

 

 

MACKI (männlich)

Zuerst hat es mir gar nicht gefallen im DRCS zu sein. Auch wenn es in Baan Taling Ngam ein großes Tierheim gibt mit einer Menge Platz zum Rumtollen – ich brauche mehr die Nähe zu Menschen. Als Brigitte dann ins große Tierheim kam um uns zu besuchen, habe ich mich auf sie drauf gesetzt und ganz viel und laut miaut.. bis sie beschlossen hat mich mit in ihr Haus in Chaweng zu nehmen. Stellt euch vor- es hat funktioniert! Die ersten 3 Tage habe ich mich keinen Zentimeter vom Bett weg bewegt.. denn es war sooo toll! Nun halte ich mich aber hauptsächlich in der Küche auf und beobachte das Geschehen um mich herum. Was für ein herrliches Leben!

 

Petra und Heinz aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

NEMO (männlich)

Ich bin eigentlich schon seit einem Jahr hier im Tierheim, kam als ganz kleiner Welpe. Irgendwie hat man mich vergessen offiziell zu registrieren und die DRCS-Büroleute haben erst jetzt bemerkt, dass ich ja auch noch niemanden habe, der für mich sorgt. Ist doch schön, dass sie es jetzt bemerkt haben und hoffentlich finde auch ich bald einen Sponsor.

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Sylvia aus Deutschland für mich gesorgt.

Vielen Dank!

 

 

 

ENYA (weiblich)

Meine beiden Schwestern Macy, Pisa und ich kamen also kleine Welpen ins Tierheim. Glücklicherweise hatte uns das Tempel-Team bereits durchgeimpft bevor sie ins ins Tierheim brachten. Während viele ungeimpft-abgegebene Welpen krank wurden, konnten wir unsere jungen Tage genießen und herumtollen. Nun sind wir bereits sterilisiert  und groß genug um aus dem Welpenhaus auszuziehen. Hier im großen Außengehege ist es super lustig, wir glauben kaum wie viel Platz es hier zum rennen gibt, einfach klasse!

Sylvia aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

JODIE (männlich)

Ich kam als kleines winziges Kätzchen ins DRCS. Touristen hatten mich am Straßenrand gefunden und erkannten sofort, dass meine Mutter nicht mehr auftauchen würde. Ich wurde vier Wochen in einen Käfig gesperrt und durfte den vielen anderen kleinen Katzen beim Spielen zusehen. Glaubt mal nicht dass mir das Freude gemacht hat, aber da im Haus von Brigitte und Werner unendlich viele gefährliche Viren auf und Babys warten, müssen alle Babys erst mal geimpft werden und dann einige Zeit von der anderen getrennt werden. Das hat schon vielen das Leben gerettet. Natürlich habe ich mich von meiner besten Seite gezeigt, als ich endlich diesen blöden Käfig verlassen konnte. Es hat geholfen, denn nach der Sterilisation kam ich nicht ins Tierheim, sondern wurde wieder zum Haus von Brigitte und Werner zurück gebracht. Ich habe besonders schönes weiches Fell und lasse mich auch gerne streicheln!

 

Sylvia aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

SURI (weiblich)

Ich lebte auf einem Markt hier in Chaweng und bekam eigentlich auch immer genug zu essen. Ich weiß genau, dass wenn man schön lächelt, es auch etwas zu fressen gibt. Leider wurden es immer mehr Markt-Hunde und so mussten einige von uns ‚verschwinden‘. Glücklicherweise wurde ich im Tierheim aufgenommen, sterilisiert und lebe nun auf dem Hof bei Brigitte und Werner. Mir geht es hier sehr gut.

Giovanni aus Pfaffnau in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

Ich hatte großes Glück und habe auf Koh Samui ein neues zu Hause gefunden. Während ich im Tierheim war hat Giovanni für mich gesorgt. Vielen Dank

 

 

 

BEA (weiblich)

Ich war ein richtig neugieriger kleiner Welpe und habe mich oft auf dem Markt herumgetrieben, die Fleischabteilung hat es mir besonders angetan. Ich habe wohl einmal zu oft etwas ‚mitlaufen lassen‘ und die böse Marktfrau hatte genug von mir. Sie zog ihr Messer und erwischte mich ganz mitten im Gesicht. Glücklicherweise wurde ich im Welpenhaus vom Dog Rescue gleich intensive versorgt und erholte mich schnell. Hier bin ich dann auch gleich geblieben und wurde vor kurzem sterilisiert. Schon bald werde ich mit meinen jungen Welpenhaus-Kollegen in ein größeres Außengehege ziehen…

Helen und Dave aus Australien wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

ANITA SONG (weiblich)

Rene und ich sind zwei richtig alte Hasen und haben zusammen auch am gleichen Ort gelebt. Nun wurde aber ‚unser Laden‘ zugemacht und eine riesen Baustelle ist entstanden. Für uns gab es da keinen Platz mehr und in der Umgebung sind schon genug Hunde, die alle ihr Revier verteidigen. Also können wir hier im Tierheim noch unsere letzen (hoffentlich) Jahre in Ruhe genießen….

Sue und Luke aus England wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

ANJA (weiblich)

Es geht mir gerade nicht besonders gut und meine Schwester Julie sieht auch nicht viel besser aus. Wir sind beide recht schwach, haben an Gewicht verloren und sind total blass. Die Diagnose: Blutparasiten. Glücklicherweise haben Jay und Linda dies rechtzeitlich bemerkt und seit wir morgens und abends 3 farbige Tabletten bekommen, geht es uns schon viel besser. Leider  sind wir noch nicht fit genug um sterilisiert werden zu können und müssen auch noch etwas Geduld haben, bis wir in ein größeres Aussengeheg ziehen können.

Angela und Daniel aus der Schweiz wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

ROSALIE SONG (weiblich)

Loki und ich waren beide nur im Tierheim, weil unser Besitzer für 2 Wochen aufs Festland musste. Wie in so vielen Fällen, ist er nie wieder zurückgekommen und wir sitzen noch immer hier. So schlimm ist es auch gar nicht mehr, wir haben uns gut eingelebt und mit etwas Glück werden wir ja vielleicht sogar noch vermittelt. Zwischenzeitlich hoffen wir, dass uns jemand unterstützen wird...

Daniela aus Fulda in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

TAYLOR (weiblich)

 

Ich wurde vor den Türen des Rescue Centers in Chaweng ausgesetzt als ich noch ganz klein war. Ich wurde dann aufgepäppelt und durfte in Chaweng bleiben, bis ich alt genug für die Kastration war. Dies habe ich nun hinter mich gebracht und lebe seitdem im großen Tierheim, wo ich mich auch ganz gut eingelebt habe. Die täglichen Leckerlies von den Hotels schmecken mir besonders gut!

Juliane aus Gilching in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

BURMA (weiblich)

Ich leide noch immer an einer sehr ernsten Hautkrankheit und brauche täglich Medizin. Nach vielen Monaten ist mir endlich das Fell wieder nachgewachsen und sehe ‚einigermaßen’ normal aus. Ich kann nur hoffen, dass das auch eine Weile anhält. Seit ich denken kann habe ich dieses Problem und hoffentlich hat es nun ein Ende und ich darf endlich auch schön aussehen und vielleicht auch eine Chance auf ein neues zu Hause haben.

 

Nina & Daniel aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

HELGA (weiblich)

Ich mochte Menschen noch nie besonders und habe es immer bevorzugt abstand von den 2-Beiner zu nehmen. Ich habe keine Ahnung, wie ich in dieses Tierheim gekommen bin, muss aber zugeben, dass ich mich hier zum positiven verändert habe. Ich habe mich den Menschen gegenüber etwas geöffnet und auch mit den anderen Katzen verstehe ich mich immer besser. Das Beste hier ist das Essen! Es hat immer genug und schmeckt super lecker!

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

 

Während meiner Zeit im Tierheim hat Fiona aus Afrika für mich gesorgt. Vielen Dank! 

 

MORIO (männlich)

Meine Babykatzenfreunde und ich wurden in eine Ecke gedrängt, in ein Sack geworfen und im DRCS ausgesetzt. Mehrere Katzenfamilien hatten zusammengelebt und wir hatten auch immer ganz viel Spasss zusammen. Ich nehme mal an, dass es dem Bungalowbesitzer zu bunt wurde. Zum Glück hat er nicht alle von uns erwischt und gab die Jagd nach zwei vollen Säcken auf. Naja was soll's, uns geht es gut hier und vielleicht finden wir ja sogar ein neues zu Hause.

Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im DRCS hat Ulrike aus Magdeburg in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

OREO (männlich)

Ich wurde von meinem Herrchen zur Kastration ins DRCS gebracht. Nach einer Woche rief der Manager vom DRCS mein Herrchen an und musste zu meiner und seiner Überraschung erfahren, dass er mich nicht mehr haben wollte. Der Manager erklärte ihm, das er 50 Cent am Tag für mich zahlen müsste, damit ich im Tierheim bleiben kann. Mein Exherrchen war zu keiner Zahlung bereit. Er meinte, wenn das DRCS nicht für mich sorgen will - wird er mich zum Tempel bringen. Brigitte vom DRCS war zu meinem großem Glück aber der Meinung, dass ich nicht stark genug für den Tempel wäre und so durfte ich im großen Tierheim bleiben. Ich habe wunderschönes langes Fell (für die Tropen allerdings nicht besonders geeignet) und da es ständige Pflege erfordert, wäre ich am Tempel sicher bald verjagt worden. Die Thailänder mögen nur Hunde, die gesund aussehen und schönes Fell haben. Aber wer soll mich denn am Tempel bürsten? Also gut, ich durfte im DRCS bleiben und Brigitte hofft, dass sie auf der Insel ein neues Herrchen für mich findet. Ich bin ein ganz Lieber und kann gar nicht verstehen, warum mein Herrchen mich nicht mehr wollte. Tolle

Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im DRCS hat Michaela aus Göppingen in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SYLVESTA (weiblich)

Ich lebe schon seit Jahren hier im Tierheim und kann mir auch gar kein anderes Leben mehr vorstellen. Die DRCS-Leute haben sogar extra ein Haus für uns Katzen gebaut und Auslauf haben wir auch zu genüge, was will man da noch mehr. Das Essen ist vorzüglich und die andern Katzen sind auch ganz in Ordnung. Ich kümmere mich gern um die noch etwas kleineren Kätzchen, so dass auch die ihren Platz hier im Haus finden...

Nachdem ich mich wieder prima erholt hatte, beschloss ich, mein Leben selbst in die Pfote zu nehmen und bin weggelaufen. Während meiner Zeit im Tierheim haben Petra und Heinz aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

BETULA (weiblich)

Ich bin gerade erst im Tierheim angekommen und kann mich nur schwer mit dem Gedanken abfinden, dass ich den rest meines Lebens hier bleiben muss. Es sind einfach zuviele Katzen und die Decke fällt mir auf den Kopf. Ich vermisse meine Freiheit und die Mäuse. Nichts desto trotz, ich werde mein Bestes geben und versuche, mich hier einzuleben und wieder glücklich zu sein.

Rosemary aus Australien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

SAAI (männlich)

Ich wurde in der Nähe eines sehr teuren Hotels gefangen. Der Manager hatte den Auftrag gegeben alle Hunde, die sich auch nur in der Nähe aufhielten sofort wegzutreiben. Ich ließ mich aber nicht vertreiben und so wurde ich eingefangen und ins DRCS gebracht. In den teuren Hotelanlagen sind Hunde nicht erwünscht und wenn ich keine Aufnahme im DRCS gefunden hätte, hätte der Manager sicher andere Mittel probiert mich zu "vertreiben". In Thailand gibt es in jedem Supermarkt hochwirksames Gift zu kaufen und da lässt sich das Hundeproblem oft über Nacht lösen. Nach einer Weile im Tierheim, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Mareike aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

LALI (weiblich)

Aus dem geplanten Kurzaufenthalt im Tierheim wurde leider nichts. Aus mir noch unerklärlichen Gründen, bin ich mittlerweile ein offizieller DRCS-Hund und suche darum auch jemand, der für mich sorgen kann. Ich habe mich hier sehr schnell eingelebt und genieße das köstliche Essen hier und die vielen guten Freundschaften mit den andern Hunden.

 

Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im DRCS hat Vanessa aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

PERCY (männlich)

Ich wurde von Brigittes Nachbarn auf der Strasse zusammen mit meiner Schwester Dotti gefunden. Die Nachbarn wussten, dass wir im DRCS Aufnahme finden würden und standen freudestrahlend mit uns vor der Tür. Wir hatten beide kaum Fell, weil wir stark räudig waren. Wir wurden geimpft und gegen Räude gewaschen. Das war beim ersten Mal gar nicht so toll. Aber jetzt haben wir wieder schönes Fell und hoffen, vermittelt werden zu können. Allerdings sind die Chancen nicht sehr groß. Es gibt schon zu viele Hunde, die eine Heim suchen.

Ich konnte auf der Insel vermittelt werden und bin sehr glücklich, ein Heim gefunden zu haben.

 

BOUMI (weiblich)

Ich lebte bei den Moon Hut Bungalows, in Maenam, aber alle Hunde griffen mich an, da ich nicht sehr hübsch bin. Ich habe zum zweiten Mal Räude. Ich wurde zum Tierheim hinuntergebracht in den Armen einer Freiwilligen, weil sonst im Auto kein Platz mehr war (so viele Katzen und Hunde wurden heimgebracht nach ihrem Urlaub im Tierheim). Aufgrund meiner Hautkrankheit lud ich viel tote Haut auf die freiwillige Helferin ab, so dass es sie noch Stunden später juckte. Ich war wirklich scheu, als ich ins Gehege kam, da ich befürchtete, dass die Hunde dort mich auch nicht leiden könnten. Sie kümmern sich jedoch nicht um mich. Ich bekomme jeden Tag eine extra Futterschüssel, nur für mich, da ich zu schüchtern bin, um die anderen Hunde von ihren größeren Schüsseln zu verdrängen.

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim, hat Charles aus Holland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

ROSA (weiblich)

Ich hatte besonders großes Glück. Gertraude aus Deutschland hat für mich und CHINAI die Transportkosten übernommen. Wir wurden von Marcus und Eva mitgenommen. Sie hatten viel Mühe im Flugzeug mit uns, denn dort war nicht mehr viel Platz für ihre Beine. Sie haben uns ab und zu aus den Käfigen genommen, und so war der lange Flug ein reines Vergnügen (für uns). Wir leben jetzt mit ganz vielen wunderschönen Siamkatzen und einem Hund auf einem Bauernhof und sind sehr glücklich.

 

CHINAI (weiblich)

Ich hatte besonders großes Glück. Gertraude aus Deutschland hat für mich und ROSA die Transportkosten übernommen. Wir wurden von Marcus und Eva mitgenommen. Sie hatten viel Mühe im Flugzeug mit uns, denn dort war nicht mehr viel Platz für ihre Beine. Sie haben uns ab und zu aus den Käfigen genommen, und so war der lange Flug ein reines Vergnügen (für uns). Wir leben jetzt mit ganz vielen wunderschönen Siamkatzen und einem Hund auf einem Bauernhof und sind sehr glücklich.

 

SAMY (männlich)

Nicole und Marco aus Zürich in der Schweiz wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

DASTY (männlich)

Eigentlich möchte ich gar nicht groß über meine Vergangenheit sprechen, weil ich mich sozusagen unauffällig ins Tierheim eingeschlichen habe. Die Sache flog auf, als die jährliche Impfung fällig war. Einmal im Jahr werden alle Katzen untersucht und geimpft und auf der Karte dementsprechend eingetragen. Uhh und siehe da, ich hatte natürlich keine Aufnahmekarte! Zum Glück machten sie nicht viel Wind um die Sache. Ich wurde fotografiert, bekam eine Aufnahmekarte und darf jetzt ganz legal meine Brekkies essen. Ich bin ein ganz lieber und zu meinem grossen Glück, habe ich jetzt sogar einen Paten gefunden...da steht meiner Zukunft im Heim nichts mehr im Wege.

Thomas aus Leimen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Die Patenschaft für mich ist ein Geburtstagsgeschenk von Silke an ihren Freund Thomas. Vielen Dank!

 

DANOS (männlich)

Marco aus Steinhausen in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

LUCKY 3 (weiblich)

Ich hatte großes Glück und habe in Europa ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Katarina aus Deutschland  für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

TWIGGY (weiblich)

Ulrike aus Ludwigshafen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

FLORENCE (weiblich)

Florence hat ein neues zu Hause gefunden.

Während ihrer Zeit im Tierheim haben Yolanda & Paul aus England für sie gesorgt. Viele Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

BABY SONG (weiblich)

Baby Song hat ein neues Zuhause gefunden.

Während der Zeit im Tierheim hat Olga aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SWINGA (weiblich)

Da ich schon immer ein freiheitsliebendes Tier war, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

Während meiner Zeit im Tierheim, hat Nicole aus der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank.

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44