Dog and Cat Rescue Samui Foundationlogo

Wer wir sind

Was wir tun

So kannst du helfen

News

Folgt uns

 

                                      

HELP US HELP


zooplus.de Gooding
DOG AND CAT RESCUE SAMUI FOUNDATION
telephone +66 (077) 413 490       

           telephone +66 (0)81 893 9443

e-Mail address info@samuidog.org

PATENTIERE

Seite 5

vorherige Seite

nächste Seite

KIRA (weiblich)

 

Schon seit ich noch ganz klein war, fand ich meine Familie immer etwas ‚außerirdisch’. Jeder von uns 6 Geschwistern sieht total anders aus. Eine ist weiß/braun, einer schwarz, einer hat einen kleinen Bart, der andere eher kurze Haare. Keiner gleicht dem Andern und auch unsere Charakter sind sehr verschieden. Ich will ja gar nicht wissen wie viele verschiedenen Papas wir hatten…. Wo ich genau geboren wurde, weiß ich nicht mehr und auch an unsere Mutter können wir uns nicht mehr erinnern, da wir schon mit 8 Wochen im Tierheim landeten. Alle total räudig und unterernährt. Darum wollte uns auch keiner adoptieren und so werden wir unser Leben wohl hier im Heim verbringen. So schlimm ist es gar nicht, trotzdem wäre eine eigenen Familie doch ein kleiner Traum….

Alana aus den USA will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

SILVO (männlich)

Silvana aus der Schweiz hat mir mein Leben gerettet! Sie hat mich in Lamai aufgelesen und ins Tierheim gebracht. Ich war in einem schrecklichen Zustand und voller offenen Wunden. Sie hat auch dafür gesorgt, dass man mich im Tierheim ganz speziell intensiv betreut und so wurde ich auch ganz schnell wieder gesund und stehe nun stolz und gesund auf meinen 4 Pfoten. Silvana hat mir eine Zukunft in der Schweiz versprochen, das ist mein Traum! Ich glaube fest daran und bin unglaublich dankbar, dass man mir eine 2. Chance geschenkt hat!

Roger aus der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

STROLCH (männlich)

Ich war ganz dünn und deprimiert, wo man mich in Chaweng vor den Türen des Dog Rescue Centers einfach ausgesetzt hatte. Ich wollte am Anfang auch gar nicht gesund werden und auf Essen hatte ich auch keine Lust. Schnell merkte ich jedoch, wie lustig es hier bei Brigitte im Haus sein kann und die anderen kleinen Hunde hier drin sind ja auch ganz spannend. Ich freue mich, dass ich hier im Haus drin bleiben darf und habe mich zu einem gesunden glücklichen Strolch entwickelt.

 

Monika aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

MELI (weiblich)

Wir (7 Welpen) sind die neuste Familienbande im Dog Rescue. Wir wurden in einer Kartonbox einfach vor dem großen Tierheim ausgesetzt. Glücklicherweise hatten wir für die erste Zeit eine sichere Pflegestelle, wo wir gut versorgt und geimpft wurden. Als wir dann stark genug und geschützt waren kamen wir ins Dog Rescue. Wir entwickeln uns alle prima und sind schon bald so groß, dass wir vom Welpenhaus in eines der größeren Außengehege umgesiedelt werden können. Auch wenn der Gedanke daran noch etwas Angst macht, freuen wir uns doch auf genügend Platz um auch richtig herumspringen zu können.

 

 

Aaro aus Finnland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

LUCKY LISA (weiblich)

2015 kam ich als sogenannter 'Look-after-Hund' ins Tierheim und mein Besitzer hat auch jeden Monat für meinen Aufenthalt bezahlt. Eigentlich dachte ich ja, dass ich dann nach einigen Monaten wieder zu ihm zurück kann, aber dies war nicht so. Irgendwann hat er einfach das Telefon nicht mehr abgenommen und niemand wusste genau woher ich kam. So wurde ich als offizieller DRCS-Hund registriert. Ich bin froh, dass man mich aus dem kleinen Gehege in das offene Küchengelände gelassen hat, da ich meine Freiheit liebe. Manchmal gehe ich sogar für einen kleinen Spatziergang ganz nach draußen und komme dann aber immer nach einigen Stunden wieder zurück und warte, bis mir jemand das Tor aufmacht.

 

Ben aus Australien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

SPARKLE (weiblich)

Ich bin jung und 'beautiful' und werde bestimmt eines Tages auch so aussehen. Ich habe mich von einem sehr kranken kleinen Welpen zu einer fast gesunden jungen Hündin entwickelt und für den Moment bin ich einfach nur glücklich, dass jemand für mich sorgen will. Irgendwann kommt dann sicher auch mein Fell zurück.

 

Chelsea aus Kanada will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

RAMBO (männlich)

ich bin doch eigentlich ein sehr hübscher kleiner Wuschel (naja ok, bis auf meine Zahnstellung) und trotzdem wurde ich von meinem Besitzer einfach verstoßen. Mit der Lüge, dass er mich dann auch ganz bald wieder abholen würde, hat er mich im Tierheim abgegeben und ist nicht wieder aufgetaucht. Ich bin ein gesunder und auch ganz witziger kleiner Kerl und lebe nun mit der Hoffnung, dass mich vielleicht doch noch jemand adoptieren wird, im Dog Rescue.

Manuela aus dem Fürstentum Liechtenstein will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

SANDY (männlich)

Mir ging es eigentlich ganz gut und ich war ein lustiger kleiner Welpe bis man mich ohne Grund ins Tierheim holte. Naja, es gab schon einen Grund: Man hatte mir eine Zukunft in England versprochen. Leider kam dies nie zustande und nun bin ich einfach schon zu lange im Tierheim und habe 'draußen' keinen Platz mehr. Mittlerweile habe ich mich jedoch damit abgefunden und bin auch nicht mehr so deprimiert. Die Leute hier sind richtig cool und ich mache einfach das Beste aus jedem Tag...

Aaro aus Finnland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

MENTOS (männlich)

Ich bin Mentos, geboren im Spätsommer 2014 und schon seit klein auf im Tierheim. Zusammen mit fast 10 meiner engsten Spielkameraden wurde ich gerade erst vom Welpenhaus in ein größeres Aussengehege im Tierheim umgesiedelt. Wir alle hatten es nicht immer leicht und finden es natürlich schade, dass uns niemand adoptiert hat und wir wohl nun den Rest unseres Lebens hier im Tierheim verbringen müssen/dürfen. Da wir jedoch nichts anderes kennen sind wir happy und zufrieden und hoffen einfach, dass wir gesund bleiben. Ich würde mich natürlich sehr freuen, wenn jemand auch finanziell für mich sorgen würde J

Steffi aus Hamburg in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

ZIDA (weiblich)

Meine Freunde Frisco, Micky, Mona, Pearl und ich haben die letzten Monate hier im Welpenhaus des DRCS-Tierheimes verbracht und eigentlich eine ganze Menge Spaß gehabt. Wir waren Alle nie wirklich gesund und mussten darum täglich Medizin einnehmen. Wir haben viele Hunde kommen und gehen sehen und auch wenn wir für jeden Welpen, der adoptier wurde glücklich waren, war es oft hart, nicht zu den auserwählten zu gehören. Nun sind wir bald gross und stark genug um sterilisiert zu werden und wie wir gehört haben, kommen wir dann in ein sogenanntes Teenager-Gehege. Das wird sicher auch lustig….

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Susanne aus Österreich für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

BIG BOY (männlich)

Ich war schon mehrmals im Tierheim in Baan Taling Ngam zur Intensivpflege. Meistens wurde meine Räude auch recht gut geheilt, bekam wieder Haare und durfte wieder zurück nach Hause. Ich lebte auf der Strasse, am Strand...wo auch immer es mir gerade gefiel. Leider kehrte meine Räude immer wieder zurück, es hilft einfach nichts! Nun lebe ich im Tierheim in Chaweng, darf aber rein und raus wie ich will und gehe oftmals auch zum Markt. Zum Glück darf ich frei sein und bekomme trotzdem meine tägliche Medizin, dass ich mich nicht mehr so kratzen muss.

Mariola und Jürgen aus Bergkamen in Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

 

 

 

 

 

 

KLARA (weiblich)

Ich und meine schwarzen Geschwister wurden einsam und verlassen an der stark befahrenen Beachroad von Chaweng von Touristen gefunden. Ein kleiner Pappkarton, der am Straßenrand stand war unsere letzte Zuflucht geworden. Wir waren etwa 6 Wochen alt und konnten schon sehr gut alleine fressen. Aber es war leider keiner da, der sich um uns kümmern wollte und in der Gegend patrolierten abends auch immer einige Hunde. Für kleine Katzen endet eine Begegnung mit einem normalem Straßenhund normalerweise tödlich. Die meisten Hunde sind Katzenkiller! Die Thais in den Geschäften dort hatten uns vorher noch nie gesehen und wollten uns auch nicht haben. Wir sind nun alle erwachsen geworden und das Tierheim ist unser zu Hause, wohl für immer...und das ist auch gut so.

Rachel aus Australien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

LISA MARIE (weiblich)

Ich wurde von Lena und Kerry ins DRCS gebracht. Die beiden haben im Lida Hotel gewohnt, daher auch mein Name. Im Resort wollte man mich nicht und hat sogar gedroht mich zu vergiften. Ich hatte mich mit Lena und Kerry angefreundet, die leider irgendwann wieder abreisen mussten. Da sie mich nicht im Resort zurücklassen wollten, brachten sie mich zu Brigitte. Da ich noch nicht sterilisiert war und außerdem ziemlich räudig, musste ich eine Weile in einem Käfig im Katzenraum verbringen. Jetzt bin ich aber wieder gesund und lebe mit den anderen im Katzenhaus.

Gabriela aus Milano in Italien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

MICKY (weiblich)

Meine Freunde Frisco, Mona, Pearl und ich haben die letzten Monate hier im Welpenhaus des DRCS-Tierheimes verbracht und eigentlich eine ganze Menge Spaß gehabt. Wir waren Alle nie wirklich gesund und mussten darum täglich Medizin einnehmen. Wir haben viele Hunde kommen und gehen sehen und auch wenn wir für jeden Welpen, der adoptier wurde glücklich waren, war es oft hart, nicht zu den auserwählten zu gehören. Nun sind wir bald gross und stark genug um sterilisiert zu werden und wie wir gehört haben, kommen wir dann in ein sogenanntes Teenager-Gehege. Das wird sicher auch lustig….

Dominika aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

DUCHESS (weiblich)

In einem Korb hat man mich einfach vor dem DRCS-Büro in Chaweng ausgesetzt. Ich war extrem dünn und scheu und hatte mich in meinem Korb kaum bewegt. Was total lustig war, niemand hatte bemerkt, dass ich unter meinem Bauch noch zwei kleine Kätzchen versteckt hatte. Die lieben Leute vom Tierheim mussten erst noch ein Käfig für mich parat machen und so ließen sie mich mit Futter und Wasser ne ganze Weile im Korb sitzen. Ihr hätten mal ihre Augen sehen sollen, als dann plötzlich die 2 Babies unter mir hervorgekrochen kamen. Jetzt ist alles gut und wir genießen das köstliche Essen hier im Tierheim.

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Christina aus Österreich für mich gesorgt. Vielen Dank!

 
 

BIGGI (weiblich)

Ich lebte in einem Haus bei einer alten Frau und meinen Katzenfreunden Panja, Nihat Song und Scarlet. Wir erfreuten unsere Besitzerin, indem wir bei ihr saßen und den ganzen Tag über schnurrten. Sie liebte uns sehr, aber sie wurde krank und musste zu ihrem Sohn in einem weitentfernten Land ziehen. Unsere Besitzerin wollte uns mitnehmen, aber ihr Sohn wollte das nicht, weil er schon vier Hunde hatte. Also wurden wir ins Tierheim gebracht, wo wir nun unser neues Zuhause mit sehr vielen neuen Katzenfreunden teilen.

 

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Jerry aus Amsterdam in Holland für mich gesorgt. Vielen Dank! 

 

CARMEN (weiblich)

Schon seit ich noch ganz klein war, fand ich meine Familie immer etwas ‚ausserirdisch’. Jeder von uns 6 Geschwistern sieht total anders aus. Eine ist weiss/braun, einer schwarz, einer hat einen kleinen Bart, der andere eher kurze Haare. Keiner gleicht dem Andern und auch unsere Charakter sind sehr verschieden. Ich will ja gar nicht wissen wie viele verschiedenen Papas wir hatten…. Wo ich genau geboren wurde, weiß ich nicht mehr und auch an unsere Mutter können wir uns nicht mehr erinnern, da wir schon mit 8 Wochen im Tierheim landeten. Alle total Räudig und unterernährt. Darum wollte uns auch keiner adoptieren und so werden wir unser Leben wohl hier im Heim verbringen. So schlimm ist es gar nicht, trotzdem wäre eine eigenen Familie doch ein kleiner Traum….

Tolle Nachrichten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während meiner Zeit im Tierheim hat Joyce aus Holland für mich gesorgt.

Vielen Dank! 

 

KRETA (weiblich)

 

Ich lebe mit vielen andern Jungen Hunden im Tierheim in Baan Taling Ngam. Ich lasse mich jedoch von keinem Menschen anfassen, diese Streicheleinheiten und dieses 'Ausflippen' sobald jemand in unser Gehege kommt, ist gar nicht mein Ding. Ich mag meine Hunde-Kollegen sehr und schaue den Menschen auch gerne beim Arbeiten zu, aber anfassen darf mich keiner. Trotzdem hoffe ich, dass mich jemand mit einer Patenschaft unterstützen wird....

Ich hatte großes Glück und habe hier auf der Insel ein neues zu Hause gefunden!

Während meiner Zeit im Tierheim hat Sandra aus München für mich gesorgt.

Vielen Dank!

 

 

 

HAMMER (männlich)

Ich kam mit einer richtig schlimmen, großen Wunde auf dem Kopf ins Tierheim und hätte nicht geglaubt, dass ich mich jeh wieder so gut fühlen würde. Ich sehe zwar mit meinem hängenden Ohr nicht mehr so toll aus wie noch vor einem Jahr aber das ist mir nach all dem auch ziemlich wurst. Ich habe mich im Tierheim gut eingelegt und darf nun auch hier bleiben. 

Karen aus Perth in Australien will in Zukunft für mich sorgen. Darüber freue ich mich sehr. Vielen Dank!

 

 

 

MEIKA (weiblich)

Nachdem ich mir eine Zeckeninfektion eingefangen hatte, war ich ganz schön durch den Wind und hatte ernstzunehmende psychische Probleme. Darum wurde ich auch im Welpenhaus untergebracht, wo man mich gut umsorgte und nie aus den Augen lies. Die kleinen Welpen haben wir gezeigt, was Lebensfreude eigentlich bedeutet und ich versuche heute -wo es mir viel besser geht- soviel wie möglich davon an die neuen Kleinen weiterzugeben.

Gerlinde aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

 

LUCKY (weiblich)

Ich lebte in einem wunderschönen kleinen Garten Center in Chaweng, wo ich jeden kannte und eine Menge Freunde und Hunde zum Spielen hatte. Leider mussten meine Besitzer den Laden schließen, weil dort ein schickes neues Restaurant gebaut werden sollte. Meine Besitzer konnten mich nicht mitnehmen und die neuen Restaurant-Besitzer mochten mich nicht und gaben mir nichts zu fressen, bis ich so dünn wurde, dass ich ernsthaft krank wurde. Zum Glück kümmerten sich die freiwilligen Helferinnen vom DRCS sehr gut um mich und besorgten mir einen Platz im DRCS, wo ich viele neue Freunde gefunden habe.

Sandy und Sven aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

MELENE (weiblich)

Ich wurde in der Nähe eines sehr teuren Hotels gefangen. Der Manager hatte den Auftrag gegeben alle Hunde, die sich auch nur in der Nähe aufhielten sofort wegzutreiben. Ich ließ mich aber nicht vertreiben und so wurde ich eingefangen und ins DRCS gebracht. In den teuren Hotelanlagen sind Hunde nicht erwünscht und wenn ich keine Aufnahme im DRCS gefunden hätte, hätte der Manager sicher andere Mittel probiert mich zu "vertreiben". In Thailand gibt es in jedem Supermarkt hochwirksames Gift zu kaufen und da lässt sich das Hundeproblem oft über Nacht lösen. Nach einer Weile im Tierheim, habe ich beschlossen mein Leben wieder in meine eigenen Pfoten zu nehmen.

Tierfreunde aus Deutschland wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

HILTON (männlich)

 

Meine Thailändische Besitzerin hatte keine andere Wahl als mich im DRCS abzugeben. Sie hat über Monate versucht mich zu überzeugen, dass ich das Hühnerjagen lassen sollte. Ich wollte jedoch nicht hören und habe weiter Schaden angerichtet. Wie so üblich, hat dann der Hühnerbesitzer damit gedroht, mich zu vergiften. Mein Leben war meiner Besitzerin zu wichtig und so hat sie dafür gesorgt, dass ich im Tierheim ein Plätzchen bekomme. Ich bin nicht mehr der Jüngste, werde aber trotzdem mein Bestes geben um mich hier einzuleben und den Rest meiner Tage noch zu genießen- so gut wies halt geht.

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, Alexandra aus Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

 

ROXETTE (weiblich)

Mein Bruder Waterloo und ich sind bei Temple in Plai Laem aufgewachsen und hatten da auch eine sehr schöne Zeit. Wir spielten mit den Touristen, wurden von den Mönchen verwöhnt und tollten mit den andern Tempelhunden herum. Mindestens einmal die Woche kam das Tempelteam vom DRCS Jay und Linda vorbei und gaben uns die nötige Medizin und manchmal mussten sie sogar spritzen. Da wir so gut wie kein Fell hatten, also nackig waren!, konnten wir auch verstehen, warum wir manchmal durch diese ganze Tortur durch mussten. Als dann aber unsere Haut immer blutiger wurde und die Wunden immer schlimmer, war klar, dass die Medizin nicht anschlägt und wir täglich versorgt werden mussten. So kamen wir ins Tierheim, wo es leider auch noch nicht viel besser wurde mit der Räude. Doch hier sehen wir Jay und Linda sehr oft und bekommen Tabletten gegen den Juckreiz, das ist schon mal Gold wert!

Susanne aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

Leider ist Roxette weggelaufen. Wir vermissen sie sehr.

SHIVA (weiblich)

 

Nachdem ein wirklich unfreundlicher Hotelmanager beim DRCS angerufen hatte und ihnen klarmachte, dass sie mich abholen kommen sollen oder...., landete ich hier im Tierheim. Mir gefällt es hier gar nicht so gut, da ich Menschen im Allgemeinen lieber meide. Die andern Hunde sind ganz ok und ich gebe mir große Mühe, mich hier etwas anzupassen.

Alana aus den USA will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

STELLA (weiblich)

 

Sadi und ich wurden zusammen im Tierheim abgegeben. Man hat uns einfach eingesammelt und vor den Türen des Tierheimes abgesetzt. Keiner weiß wo wir herkommen (und wo wir auch gerne wieder zurückgehen würden) und es sieht ganz so aus, als würden wir nun hier im Heim bleiben müssen. Wie wir jedoch gehört haben, bemühen sich die DRCS-Menschen, ein neues zu Hause in Europa für uns zu finden. Das wäre natürlich super!

Alana aus den USA will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

SADI (männlich)

 

Stella und ich wurden zusammen im Tierheim abgegeben. Man hat uns einfach eingesammelt und vor den Türen des Tierheimes abgesetzt. Keiner weiß wo wir herkommen (und wo wir auch gerne wieder zurückgehen würden) und es sieht ganz so aus, als würden wir nun hier im Heim bleiben müssen. Wie wir jedoch gehört haben, bemühen sich die DRCS-Menschen, ein neues zu Hause in Europa für uns zu finden. Das wäre natürlich super!

Alana aus den USA will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

EVA (weiblich)

Ich bin schon sehr lange im DRCS. Aber da ich sehr unauffällig bin, hat Brigitte jetzt erst bemerkt, dass ich noch keinen Paten habe. Ich kam mit etwa 8 Wochen ins DRCS, weil ich noch viel zu klein war, um allein überleben zu können. Es ist hier inzwischen sehr eng geworden,> und ich habe beschlossen, vor der Tür auf der großen Baustelle zu leben. Dort ist jede Menge Platz und es leben schon einige Hunde, denen es inzwischen zu eng geworden ist, vor der Tür. Wir werden natürlich auch dort gefüttert und bei Bedarf medizinisch versorgt

Markus und Eva haben mich mit nach Deutschland genommen.

Solange ich im Tierheim war, haben Angelika und Stephan aus Berlin für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

DOMMEL (weiblich)

Ich wurde von Touristen ins DRCS gebracht, weil ich sehr, sehr dünn war und von anderen Hunden ständig gejagt wurde. Ich wurde sofort kastriert, und nachdem ich mich wieder einigermaßen erholt hatte, konnte sich keiner mehr so recht erinnern, wo ich denn her war. Also durfte ich im DRCS bleiben - welch ein Glück für mich!

Nicole und Bruno aus der Schweiz wollen in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

DÄNG (männlich)

Als ich etwa 3 Monate alt war, hat mich ein dummer Bauarbeiter mit roter Ölfarbe bestrichen - ohne zu begreifen, dass er mich damit fast umgebracht hätte. Da die Farbe bereits getrocknet war, konnte sie mit keinem Lösungsmittel entfernt werden. Ich hatte tagelang damit zu tun, mir das farbverkrustete Fell auszureißen. Das war sehr schmerzhaft. Aber ich habe keine Ruhe gegeben, bis auch der letzte Farbrest ausgerissen und mein Rücken vollkommen nackt war. Als ich alt genug war, um direkt ins Fenster zu springen, begann ich meine ersten Ausflüge nach draußen. Ich bin die einzige Katze, die nachts raus darf. Die andern sind entweder noch zu jung oder zu krank für derartige Ausflüge. Ich bringe jede Nacht viele Mäuse und andere Kleintiere für die anderen 6 Katzen zum Spielen nach Hause. Außer Brigitte haben alle viel Spaß damit. Das Haus war mir einfach zu überfüllt gewesen, also bin ich zu Brigittes Nachbarn gezogen. Manchmal winke ich Brigitte zu, um Hallo zu sagen!

 

JANA (weiblich)

Mein Besitzer hat mich bei Brigitte abgegeben, weil er mich kastrieren lassen wollte. Er hat eine Telefonnummer hinterlassen und wollte mich nach der Operation wieder abholen. Pustekuchen! Die Telefonnummer hat natürlich nicht gestimmt, und so saß ich eine Weile bei Brigitte im Käfig. Irgendwann war Brigitte aber klar, dass mein Besitzer nie wieder kommt, und hat die Käfigtür aufgemacht, um mich in ihren Garten zu lassen. Mir hat es sofort bei Brigitte gefallen, und sie hat sich natürlich in mich verliebt (ist doch kein Wunder, so wie ich aussehe). Jetzt wohne ich bei Brigitte mit vielen anderen Katzen, gutem Essen und viel Wasser. Aber das tollste ist: Ich darf bei ihr im Bett schlafen.

Nach einer Weile im Haus von Brigitte und Werner ist sie leider weggelaufen.

In der Zeit im DRCS hat Janette aus Dänemark die Patenschaft für Jana gehabt.

So sah ich vor 5 Jahren aus
 

MAC (männlich)

Ich lebe schon seit dem Jahre 2000 im Tierheim des DRCS. Ich wurde mit etwa 3 Monaten von mitleidigen Touristen zum Haus von Brigitte und Werner gebracht. Ich hatte nicht nur meine Mutter verloren, sondern auch mein Fell. Es kratzte und juckte ganz fürchterlich, und Hunger hatte ich auch immer. Oft wurde ich weggejagt, weil sie Angst hatten, sich bei mir mit irgendeiner Krankheit anzustecken. Es war einen harte Zeit für mich. Damit war es aber schlagartig vorbei, als ich zum Haus in Chaweng gebracht wurde. Ich bekam sofort eine leckere Reismalzeit, und Trockenfutter stand in beliebiger Menge immer zur Verfügung. Ich war im Hundeparadies! Na nicht ganz. Ich wurde jede Woche von einem Helfer mit einer übel riechenden Flüssigkeit besprüht - das fand ich nicht so toll. Allerdings hörte der widerliche Juckreiz nach der ersten Behandlung schon auf, und nach kurzer Zeit begannen meine Haare wieder zu sprießen. Als ich zum Haus von Brigitte kam, gab es noch keine Mauer um das Haus, und wir konnten uns alle auf der Terrasse vergnügen. Es gab zu dieser Zeit noch nicht viele Hunde am Haus, und Katzen gab es gar keine! Schade, ich bin ein guter Jäger! Nach einer Weile wurde ein Zaun um das Haus errichtet, und mit der großen Freiheit und den Spaziergängen zum Markt war es vorbei. Aber es kam noch schlimmer! Am 15. November 2002 war das erste Gehege im Tierheim in Bahn Taling Ngam fertig, und ich wurde mit vielen meiner Hundefreunde dorthin gebracht. Wir haben dort viel Auslauf - aber leider kommen dort nicht so viele Besucher hin. Ich liebe Streicheleinheiten!

Vanessa aus Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

JULIE AND JOSIE (weiblich)

Wir sind Mutter und Tochter und haben sehr glücklich mit unserer Besitzerin zusammengelebt, bis sie entschieden hat, dass sie sich nicht mehr um uns kümmern will. Wir haben ganz feines Haar, das sehr schnell verfilzt, wenn es nicht jeden Tag gepflegt wird Deshalb werden wir bald Sakda's Schönheitssalon besuchen, wo wir einen Haarschnitt samt Föhnen bekommen werden und möglicherweise sogar eine Maniküre. Brigitte sagt, dass, falls ein neues Heim für uns gefunden wird, wir auf jeden Fall zusammenbleiben sollen. Jetzt sind wir bei Brigitte im Haus. Das ist absolut o.k. für uns. Allerdings gibt es hier sehr viele Katzen, aber wir sind tapfer und haben keine Angst vor den vielen Raubtieren. Brigitte hat versprochen, dass sie uns nichts tun werden! Ich glaube, Brigitte mag uns inzwischen sehr, und sie hat gesagt, dass wir ihre neuen Katzen sind. Da sie Katzen lieber als Hunde mag, ist es doch toll, wenn sie uns in ihre Katzengruppe einreiht.

Pearl, Ken und Denise aus Neu Seeland wollen in Zukunft für uns sorgen. Vielen Dank!

 

Julie ist leider verstorben. Wir trauern sehr um sie.

 

MERLIN (männlich)

Ich bin aus Lamai. Keiner weiß woher. Ich wurde dort im Foodcenter in einer Ecke total verstört und verängstigt von Touristen gefunden. Ich hatte mich schon völlig aufgegeben und hatte nur noch Angst. Ich wurde ins DRCS gebracht, und da ich ein ganz verschmuster Hauskater bin, habe ich mich dort sofort sehr wohl gefühlt. Es gab kein Problem mit den Katzen, die dort schon lebten. Sie haben mich gar nicht beachtet. So mache ich das inzwischen auch, wenn eine neue Katze ins Haus kommt.

Jess aus England will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

 

NUAN DSCHAN (männlich)

Sven aus Zwickau in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

HOBY (weiblich)

Marina aus Tremelo in Belgien will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

CLEA (weiblich)

Als ich trächtig wurde, wollten mich die Leute, die für mich sorgten, nicht mehr haben und drohten, mich zu töten. Gott sei Dank holten mich nette Leute vom DRCS und kümmerten sich eine Weile in ihrem Welpenhaus um meine Babies. Ich weiß nicht warum, aber keins meiner Babies hat überlebt. Vielleicht liegt es daran, dass ich Krebs habe. Trotzdem geht es mir schon viel besser und ich froh, noch im Welpenhaus zu sein und jeden Tag mit meinen Betreuern zusammen zu sein. Juhu, ich habe ein tolles neues Zuhause hier auf Koh Samui gefunden :-)

Während meiner Zeit im Tierheim hat Monika aus Österreich für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

SIRA (weiblich)

Ich kam Anfang 2010 im DRCS an – zusammen mit meinen neugeborenen Babies und meiner Schwester. Meine Babies starben alle und meine Schwester fand neue Besitzer. Ich bin ein gutmütiges und ruhiges Mädchen, das nach einer neuen Familie sucht. Bis dahin suche ich jemanden, der als Pate für mich sorgt. Es ist ganz okay hier in der Unterkunft, und solange ich im Welpenhaus bleiben kann, ist meine Welt in Ordnung.

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, hat Doris aus Kölln-Reisiek in Deutschland für mich gesorgt. Vielen Dank!

 

DIANO (männlich)

Tolle Neuigkeiten: Ich habe ein neues zu Hause auf Koh Samui gefunden.

Während ich im DRCS war, haben Rachel und Michel aus Gstaad in der Schweiz für mich gesorgt. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

 

SERBIA (weiblich)

Roger Schär aus Schaffhausen in der Schweiz will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

Hurra, ich konnte auf der Insel vermittelt werden! Wenn es mir dort nicht gefällt, kann ich jederzeit zurück.

Ich suche keinen Paten mehr!

 

TOVA (weiblich)

Tanja aus Bremen in Deutschland will in Zukunft für mich sorgen. Vielen Dank!

TEXT folgt in Kürze

vorherige Seite

nächste Seite

Seiten:   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22   23   24   25   26   27   28   29   30   31   32   33   34   35   36   37   38   39   40   41   42   43   44